Konstruktionsdaten effizient und übergreifend nutzen

Kostenreduzierung bis zu 60 Prozent

Die Weidmüller Software M-Print Pro eCAD nutzt Konstruktionsdaten effizient und übergreifend: Sie ist dafür ausgelegt, den Datenexport aus Eplan Electric P8 zu vereinfachen und Kosten zu reduzieren. Denn der wachsende Kostendruck in der Industrie erfordert es, den Konstruktionsaufwand stetig zu optimieren und zu standardisieren.

 Mit der Weidmüller Software M-Print Pro eCAD lassen sich Konstruktionsdaten effizient und prozessübergreifend nutzen. (Bild: Weidmüller GmbH & Co. KG)

Mit der Weidmüller Software M-Print Pro eCAD lassen sich Konstruktionsdaten effizient und prozessübergreifend nutzen. (Bild: Weidmüller GmbH & Co. KG)

Gleiches gilt für das Erstellen und Nutzen von Daten, Makros, Templates und Skripten. Alle Konstruktionsdaten sollen zudem vollständig dokumentiert und für künftige Projekte nutzbar sein. Diese Forderungen stellen sich ebenso im Hinblick auf Industrie 4.0. Zur Vereinfachung der Anwendung und für einen direkten Zugriff, ist in Eplan Electric P8 ein eigener Menüpunkt „Weidmüller“ angelegt. Mit einem Klick erreichen Nutzer die Software: m-Print Pro eCAD fungiert dabei als Bindeglied zwischen Eplan Electric P8 und m-Print PRO. Die Software digitalisiert die nachgelagerten Prozesse, eliminiert Fehlerquellen und sorgt laut Anbieter für eine Kostenreduzierung von bis zu 60 Prozent. Im Zusammenspiel mit der Software m-Print Pro und Eplan Electric P8 integriert das Eplan AddOn m-Print Pro eCAD die Referenzkennzeichnung in den gesamten Produktentstehungsprozess. So prüft m-die Software die vorhandenen Daten beim Export aus Eplan Electric P8 auf ihre Vollständigkeit. Außerdem enthalten alle Weidmüller Produktdaten die passenden Zubehörinformationen – das stellt sicher, dass Nutzer die jeweils passenden Markierer zuordnen können und erleichtert ebenso die Projektdokumentation, so etwa für die Erstellung von Stücklisten.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Ergänzend zu einer großen Auswahl an Wireless-Power-Spulen, bringt Würth Elektronik ein Fachbuch mit umfassenden praxisbezogenen Informationen zu deren Einsatz heraus. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die zweite Auflage bespricht Spezialvorschriften zum Brandschutz aus wichtigen Rechtsbereichen, Rechtsgrundsätze und Rechtssprechungspraxis zu Nachrüstungspflichten. ‣ weiterlesen

Damit elektrische bzw. elektronische Geräte in der EU verkauft werden dürfen, müssen Hersteller oder Inverkehrbringer im Rahmen der CE-Kennzeichnung eine gültige Konformitätserklärung abgeben. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Buch beschreibt die Anforderungen, Empfehlungen und Hintergründe nach TAB, VDE0100 und DIN18015 für Schutzeinrichtungen in der Elektrotechnik. Ein Thema ist die Schutzeinrichtung für den Personenschutz (Schutz gegen elektrischen Schlag). ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Zusammenspiel aus Innovation und Effizienz sorgt bei der Bühler Group für einen Wettbewerbsvorteil und qualitativ hochwertige Produkte, die lange halten. Der Schweizer Maschinenbauer ist auf Technologien für die Lebensmittelindustrie und das Segment Advanced Materials, besonders in der Mobilität, spezialisiert. Die Werkzeuge, Automaten und Markierungssysteme von Weidmüller leisten im Produktionsprozess einen großen Beitrag, insbesondere wenn es um reibungslos planbare Produktions- und Wartungsprozesse geht. ‣ weiterlesen

Anzeige

Für die Beschriftung von Reihenklemmen, die modernen Anforderungen Rechnung trägt, sind nicht nur hochwertige Einzelkomponenten wie Drucker oder Beschriftungsstreifen von großer Bedeutung. Viel wichtiger als die Produkte selbst ist, dass alles zusammenpasst – denn eine wirtschaftliche Beschriftung im Schaltschrank funktioniert nur, wenn die Beschriftungsdaten komfortabel und fehlerfrei gedruckt werden. Genau hier setzt das Wago-Beschriftungssystem an. Die neue Software Smart Script macht jetzt das Trio komplett. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige