Mehr Auswahlmöglichkeiten für den perfekten IT-Schrank

Rittal führt für sein Rack-System TS IT einen Variantenbaukasten ein und bietet den Kunden damit eine noch größere Flexibilität und Vielfalt bei der Auswahl des geeigneten IT-Schrankes. Der Baukasten basiert auf einem Grundspektrum aus verschiedenen Schrankabmessungen sowie Ausstattungsvarianten.

Rittal hat für das Rack-System TS IT mehr als 100 Varianten im Produktportfolio. Hier im die Fertigung des TS IT im Rittal Werk in Rittershausen. (Bild: Rittal GmbH & Co. KG)

Rittal hat für das Rack-System TS IT mehr als 100 Varianten im Produktportfolio. Hier im die Fertigung des TS IT im Rittal Werk in Rittershausen. (Bild: Rittal GmbH & Co. KG)

Insgesamt umfasst das Angebot für den Server- und Netzwerkschrank TS IT mehr als 100 Varianten. Ein auf der Rittal Website verfügbarer Selektor erleichtert dem Kunden die Auswahlmöglichkeit. Für einen schnellen Einsatz beim Kunden sorgt die vorkonfigurierte Version des TS IT. Mit dem TS IT Variantenbaukasten aus mehr als 100 Auswahlmöglichkeiten bietet Rittal seinen Kunden eine passgenaue Lösung für Server- und Netzwerkschränke. So setzt der deutsche Hersteller von IT-Infrastruktur ab sofort auf zwei kompatible 19″-Technologien beim TS IT. Zusätzlich zu dem bisher verfügbaren Schrank, der mit einer modernen Snap-In Technologie montiert werden kann und bis 1.500 kg belastbar ist, führt der Anbieter von IT-Infrastrukturen für den TS IT einen 19″-Montagerahmen ebenfalls in verschiedenen Abmessungen ein. Dieser ermöglicht eine noch flexiblere Verkabelung und bietet Platz für Kupferkabel oder Glasfaser, Ethernet oder Fibre-Channel. Mit einer Tragfähigkeit von bis zu 1.000kg eignet sich diese TS IT Variante besonders für die Netzwerktechnologie. Selektor schafft schnelle Auswahl: Rittal bietet unter http://www.rittal.com/de_de/it-configurator/ einen Selektor an, mit dem der Kunde einen Schrank seinen Bedürfnissen entsprechend vorkonfigurieren kann. Hier wählt er neben Abmessungen, der Tür und der Schutzart auch das entsprechende Zubehör aus. Für einen noch schnelleren Einsatz des Server-Racks hat das Unternehmen eine vorkonfigurierte Variante im Angebot, das unter einer Bestellnummer verfügbar und praktisch sofort einsetzbar ist. Das Rack-System enthält bereits 19″ Montagerahmen, einteilige, abschließbare Seitenwände mit Sicherheitsschließung 3524 E und Bürstenleisten zur optimierten Kabeleinführung. Die Aluminium-Sichttüre ist mit Sicherheitsglas ausgestattet, wird mit einer Sicherheitsschließung verriegelt und per Komfortgriff für Profilhalbzylinder bedient.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Zum 1. Februar wird Dr. Michael Gürtner die Geschäftsführung für die Ressorts Entwicklung & IT in der Turck Holding übernehmen. ‣ weiterlesen

Anzeige

30 Prozent aller Brände in Gebäuden werden durch Fehlerlichtbögen verursacht. Sie entstehen z.B. durch veraltete, defekte oder überlastete Kabel und Leitungen. Dabei können elektrisch gezündete Brände mithilfe einer AFDD-Schutzeinrichtung vermieden werden. Warum diese Schutzeinrichtung so wichtig und in welchen Bereichen eine Installation sinnvoll ist, erläutert ein Erklärfilm, der über den YouTube-Kanal der E-Handwerke abrufbar ist.‣ weiterlesen

Anzeige

Markus Ochsner (Bild) übernimmt den Vorstandsvorsitz bei ABB in Deutschland. Der Aufsichtsrat des Unternehmens hatte bereits im Juni 2020 einen entsprechenden Beschluss gefasst. Zuvor war Ochsner als Finanzvorstand von ABB in Deutschland tätig.‣ weiterlesen

Anzeige

Drei Tochterunternehmen der Friedhelm Loh Group sind jetzt eins: German Edge Cloud, IoTos und Innovo Cloud. Die Kompetenzen der im IIoT-, Cloud- und Edge-Computing-Markt etablierten Unternehmen sollen in der German Edge Cloud (GEC) vereint werden.‣ weiterlesen

Anzeige

Die robusten, korrosions- und UV-beständigen Wandschaltschränke der Reihe Arca IEC von Fibox sind in zahlreichen Varianten und Abmessungen von 200 x 300 x 150mm bis 800 x 600 x 300mm lieferbar. Die Gehäuse sind aus glasfaserverstärktem Polycarbonat gefertigt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Im letzten Quartal 2020 ist Citel Electronics nach über 15 Jahren am Standort Bochum, Alleestraße in die Feldstraße umgezogen. Bei den neuen Vertriebs-, Verwaltungs- und Schulungsräumen wurde auf die Arbeitsbedingungen Wert gelegt.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige