Potentialausgleich per Steckverbinder

Maschinen und andere Metallkonstruktionen müssen geerdet sein, damit ihre Schutzeinrichtungen im Fehlerfall wirksam funktionieren. Für elektrische Maschinen ist ein Potenzialausgleich aus Sicherheitsgründen zwingend vorgesehen. Solche Leitungen werden bislang in der Regel fest angeschlossen, was zeitaufwendig ist. Harting hat deshalb eine steckbare Lösung unter dem Namen Han GND (Ground) entwickelt, die sich schnell und einfach installieren lässt und sich besonders für mobile Maschinen und Konstruktionen eignet.

Bild: Harting KGaA

Bild: Harting KGaA

Aktuelle Applikationen verdeutlichen die Vorteile des steckbaren Potenzialausgleichs. Zum Beispiel werden die Flugasche-Container des E.on Czech-Biomasseheizkraftwerks in Mydlovary (nahe Budweis) mit Han GND geerdet. Die Container sind mit elektrischen Förderschnecken und mit Sensoren ausgestattet, die den Füllstand anzeigen. Wird einer der Container abtransportiert, beispielsweise zur Entsorgung, steht ein anderer bereit. Die Planer und Installateure des Entsorgungssystems von der Firma Terms CZ hatten die Vorgabe, dass sich der Potenzialausgleich leicht lösen und wieder herstellen lassen müsse. „Wegen der hohen Anforderungen an die Qualität und an die Lösbarkeit des Potenzialausgleichs für den gesamten Container haben wir uns dafür entschieden, den Han GND-Steckverbinder einzusetzen“, sagt Otakar Zavrel von Terms CZ (Ceské Budejovice). Ein Potenzialausgleich per Steckverbinder ist eine interessante Option für Maschinen und Anlagen, deren Elemente häufiger den Ort wechseln. Durch die Steckverbindung lässt sich der Ausgleich schneller herstellen als mit einer Festverdrahtung. Geht man von einer halben Arbeitsstunde für die Einzelerdung einer Maschine durch eine Fachkraft aus, lohnt sich der Einsatz des Han GND bereits im Vergleich zur Festverdrahtung. Einmal montiert, können selbst Laien durch einfaches Stecken den Potenzialausgleich herstellen. So brauchen z.B. die Betreiber eines Schiffes für das Herstellen und Lösen des Potenzialausgleichs keine Elektrofachkraft einzusetzen. Zu den Bereichen, in denen ein steckbarer Potenzialausgleich Vorteile hat, zählen:

  • • mobile Maschinen und Anlagen
  • • Schiffbau
  • • Bauindustrie
  • • Bühnentechnik
  • • mobile Test- und Prüfcontainer

Mit Han GND sparen Anwender letztlich Arbeitszeit ein. Ein steckbarer, vorkonfektionierter und geprüfter Potenzialausgleich kann z.B. im Schaltschrankbau oder in der Automobilzulieferindustrie rasch installiert werden. Das Risiko eines Fehlanschlusses wird reduziert. Die grün-gelbe Farbgebung Systems lenkt die Aufmerksamkeit auf den Potenzialausgleich und verhindert, dass er übersehen wird. Das ist ein wichtiges Motiv für den Einsatz in der Automobilindustrie. So verwendet SAS Automotive den steckbaren Potentialausgleich, um die Testzeiten für die Cockpit-Module von VW, Porsche und Audi-Modellen, die es herstellt, zu verkürzen. Die steckbare Lösung erleichtert dabei das Handling, die Anzahl nötiger Nachrüstungen wird reduziert. Han GND verkürzt zudem die Fehlersuche. Wird beispielsweise bei einer Festverdrahtung die Schraube mit falschem Drehmoment angezogen – und zeigt sich in der Folge ein zu hoher Übergangswiderstand, löst das eine aufwendige Fehlersuche aus. Bei einem vorkonfektionierten Potenzialausgleich entfällt dieses Risiko.

Schnell und einfach zu installieren: der Han GND-Steckverbinder.(Bild: Harting KGaA)

Schnell und einfach zu installieren: der Han GND-Steckverbinder.(Bild: Harting KGaA)

Der Steckverbinder verfügt darüber hinaus über einen Entriegelungsschutz gegen unbeabsichtigtes Öffnen. Ist der Schutz über den Verschluss gelegt, lässt sich Han GND nur durch den bewussten Einsatz eines Sechskantschraubendrehers wieder öffnen. Ein versehentliches Öffnen ist nicht möglich. Der Einbau des steckbaren Potenzialausgleichs dürfte keine Frage des Platzes sein: Das System benötigt im Schaltschrank nur rund 2x5cm. Das ist wenig mehr, als ein Kabelschuh einnimmt. Es bietet dafür den Vorteil einer einfachen Montage, auch aufgrund der Anschlusstechnik: Zur Auswahl stehen Crimp- und Axialschraubanschlüsse. Die Litzen lassen sich ohne Spezialwerkzeug direkt an die Axialschraubkontakte anschließen. Ein sicherer und dauerhafter Anschluss lässt sich so mit einem Sechskant-Schraubendreher realisieren. Bei einer hohen Zahl von Anschlüssen empfiehlt sich für Han GND die Crimptechnik, wenn eine Vorbereitung der Kontakte beispielsweise in eigenen Produktionsstätten möglich ist. Der Steckverbinder ist einpolig und verwendet ein IP65-geschützes grün-gelbes Kunststoffgehäuse. Er ist robust und eignet sich gut für Outdoor-Anwendungen. Das Kunststoffgehäuse ist beständig gegen UV-Strahlung und Ozon. Korrosion tritt nicht auf. Er ist für Litzen mit einem Querschnitt von 10 bis 35mm2 ausgelegt. Damit entspricht er den üblichen Dimensionen des Potenzialausgleichs, die über das im Maschinenbau gängige Spektrum von 10 bis 25mm2 hinausgehen. Ziel ist, genügend Spielraum für robuste Lösungen auch bei längeren Kabelstrecken zu bieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit den neuen GV 4 Motorschutzschaltern erweitert Schneider Electric sein TeSys-Programm um eine neue Baureihe für den Leistungsbereich von 0,25 bis 55kW. 

Anzeige

Kompakte und platzsparende Ethernet Kommunikation im Schaltschrank: Effizient und energiesparend arbeiten die schmalen NITE-RS Industrial Ethernet Switches für die Hutschiene. Die Plug&Play Switches zeichnen sich durch ihre einfache und schnelle Inbetriebnahme aus und ermöglichen eine Erweiterung bestehender und neuer Netzwerkinstallationen.

Anzeige

Gerade in kritischen Gebäuden wie Krankenhäusern, Museen oder Rechenzentren können Netzausfälle zu schwerwiegenden und kostspieligen Schäden führen. Das Metz Connect Drei- Phasenüberwachungsrelais PFD3-E12 dient zur sicheren Überwachung von Gebäuden. 

Anzeige

Schutzschalter lassen sich einfach ein- und ausschalten, was für Maschinentechniker bei Eingriffen ein Risiko darstellt. Wird ein Stromkreis zu früh wieder aktiviert, können Stromschläge und schwere Verletzungen die Folge sein.

Anzeige

Im Programm der Relaismodule PLC-Interface von Phoenix Contact gibt es nun auch Module mit arretierbarer Handbetätigung in 14mm Baubreite. Sie eignen sich insbesondere für eine effiziente und zeitsparende Wartung sowie einfache Inbetriebnahme.

Die Deutsche Messe Technology Academy in Hannover und Phoenix Contact haben eine Zusammenarbeit zur Qualifizierung vereinbart. Ziel ist es, Fachwissen für die Digitalisierung zu vermitteln.

Mensch und Maschine Software erweitert das CAE-System Ecscad um eine hilfreiche mechatronische Funktion: Im integrierten Schaltschrank-Konfigurator EcsLayoutAssist kann ab sofort die erforderliche Kühlleistung bzw. die abzuführende Verlustleistung und der benötigte Volumenstrom direkt interaktiv im Schaltschranklayout berechnet werden.

Wago erweitert sein I/O-System 750 um ein neues Modul: Das Modul 750-471 hat vier galvanisch getrennte Analogeingänge und eignet sich damit für alle Anwendungen, bei denen es auf eine hohe Störunempfindlichkeit bei der Signalerfassung ankommt. 

Insbesondere dort, wo modular aufgebaute Maschinen den Ausgangpunkt für Produktions-Netzwerke bilden, sind bei Gehäusen Standardlösungen gefragt, die sich unter Einhaltung des vorgegebenen Budgets smooth in den verfügbaren Bauraum integrieren lassen. 

Die neuen Buskoppler von Lütze bedienen neben den elektronischen LCOS-Sicherungsbaugruppen alle intelligenten Geräte der LCOS-Serie, sowie die LOCC-Box-Net Baugruppen. Als kompatibles Bus-Interface steht Profinet-IO zur Verfügung.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige