Sagen Sie uns
Ihre Meinung

Vor gut einem Jahr erschien die erste Ausgabe SCHALTSCHRANKBAU – kurz SSB. Angetreten sind wir mit dem Ziel, Ihnen, den Schaltanlagenbauern, ein Medium an die Hand zu geben, das Sie möglichst umfassend über die aktuellen Entwicklungen Ihrer Branche informiert. Zum SSB-Medienportfolio gehören neben dem Magazin die Webseite schaltschrankbau-magazin.de sowie seit Juli der vierzehntägig erscheinende Newsletter. Die Resonanz, die wir in den vergangenen zwölf Monaten aus dem Markt erfahren haben, hat unsere Erwartungen weit übertroffen. Dies manifestiert sich u.a. in dieser, sozusagen außermediaplanmäßigen SSB-Ausgabe, die nun kurz vor der SPS IPC Drives, der international führenden Messe für elektrische Automatisierung in Nürnberg, erscheint.
Um noch besser auf Ihre Informationsbedürfnisse eingehen zu können, ist es uns ein großes Anliegen, mit Ihnen, unseren Lesern, in einen direkten Dialog zu treten. Sollten Sie die Nürnberger Leistungsschau besuchen, laden wir Sie herzlich dazu ein, zu uns in Halle 7, Stand 280 zu kommen. Ich werde mir täglich von 13 bis 14 Uhr jeweils eine Stunde für Sie Zeit nehmen. Kommen Sie zu mir und äußern Sie Ihre Kritik, sagen Sie mir, welche Inhalte oder Formate Sie nicht interessieren, oder welche Sie sich wünschen würden. Ich würde mich sehr darüber freuen, Sie in Nürnberg begrüßen zu dürfen. Ihre kostenfreie Eintrittskarte für die Messe erhalten Sie mit Angabe des Aktionscodes 1512194102 unter www.sps-messe.de/eintrittskarte.

Natürlich fokussiert die aktuelle SSB-Ausgabe die SPS IPC Drives. Nutzen Sie das Heft also als Grundlage zur Vorbereitung Ihres Messebesuchs. Bei all denjenigen, die ich nicht in Nürnberg sehen werde, möchte ich mich an dieser Stelle ganz herzlich für Ihr Interesse im nun fast vollendeten Jahr bedanken. Für 2016 haben wir uns Einiges für Sie einfallen lassen, um Sie noch reichhaltiger und strukturierter mit Informationen zu versorgen. Lassen Sie sich also überraschen! Nun aber viel Spaß bei der Lektüre der aktuellen Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Rechenzentren sind eine der zentralen Säulen für die Geschäftskontinuität moderner Unternehmen. Ohne IT-Infrastruktur und digitale Prozesse können heute nur die wenigsten ihr Geschäft ausüben. Steht die IT, ist zumeist der gesamte Betrieb blockiert – mit den entsprechend negativen Auswirkungen auf die Unternehmensergebnisse. Die möglichen Folgen von IT-Systemausfällen reichen von einer unangenehmen Arbeitsunterbrechung, höheren Personalkosten, Umsatzverlusten, Vertrauenseinbrüchen bei Kunden und gröberen Imageschäden am Markt bis hin zu Schadenersatzansprüchen und Konventionalstrafen. Fakt ist: Von der Leistungsfähigkeit und der Zuverlässigkeit der IT bzw. des Rechenzentrums hängt in der zunehmend digitalisierten Wirtschaft der Geschäftserfolg maßgeblich mit ab.‣ weiterlesen

Anzeige

Das neue Fronteinbau-Konzept von R. Stahl für Ex-Steuerkästen und Schaltschränke macht übersichtlichere Gehäuse möglich. ‣ weiterlesen

Kürzlich stellte das Standardization Council Industrie 4.0 (SCI 4.0) gemeinsam mit DIN, DKE und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) die 4. Ausgabe der Normungsroadmap Industrie 4.0 virtuell vor. „Die Normungsroadmap soll in ihrer vierten Ausgabe eine Vision für Industrie 4.0 formulieren: das Erreichen der Interoperabilität“, bekräftigt Prof. Dr. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der diesjährige Oktober steht ganz im Zeichen der Weiterbildung. Vom 06. bis 08  Oktober 2020 sollen sechs praxisorientierte Seminare in Gerlingen bei Stuttgart eine zielgerichtete Auffrischung von EMV-Fachkenntnissen für den Berufsalltag der Teilnehmer sorgen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Zeit ist lang bis zur nächsten Light + Building im März 2022. Der Hunger nach Erfahrungsaustausch, Neuheiten und Trends nimmt laut Veranstalter unterdessen zu. Der Ruf nach alternativen Formaten im Web werde größer. ‣ weiterlesen

Anzeige

Ob in der Telekommunikation oder im fortschreitenden Prozess der Verzahnung industrieller Produktion mit moderner Informationstechnik im Zuge der Industrie 4.0 – Digitalisierung findet nicht nur im Innen-, sondern auch im Außenraum statt. Und damit in Umgebungen, in denen empfindliche Technik vor Einflüssen wie Witterung, Temperatur, Chemikalien oder Krafteinwirkungen geschützt werden muss. Die Herausforderung dabei: neben einem bestmöglichen Schutz auch die sehr individuellen Kundenanforderungen erfüllen. Die Leergehäuse und Schaltschränke aus der Geos-Serie von Spelsberg sind daher gleichermaßen auf Flexibilität, Sicherheit und Robustheit ausgelegt.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige