Schaltschränke konfigurieren

Schaltschränke sind hoch individualiserte Produkte – die Losgrößen liegen häufig unter 5 Stück. Daraus ergeben sich unzählige Varianten, deren Konstruktion mit hohem Aufwand verbunden ist. Um trotzdem wettbewerbsfähig zu sein, müssen die Kosten wie auch die Durchlaufzeiten minimiert werden. Dies gelingt am besten durch die Automatisierung der Prozesse vom Vertrieb bis zur Fertigung, wie sie die Konfigurationssoftware customX realisiert. Manuelle Änderungskonstruktionen durch hochqualifizierte Mitarbeiter entfallen. Stattdessen erfasst der Vertrieb die Kundenanforderungen über einen geführten Dialog. In customX sind die Konstruktionsregeln für die Produkte – in diesem Fall den Schaltschrank – hinterlegt. Auf Basis der eingegebenen Anforderungen erstellt customX nun eine den Regeln entsprechende webbasierende Konfiguration, die zur Laufzeit in einer 1:1-maßstäblichen 2D- oder 3D-Vorschau angezeigt wird. customX stellt dabei nicht nur einzelne Bauteile zusammen – es konstruiert eine neue Variante des Produktes. So ist die Abbildung hoch komplexer Produkte im Konfigurator möglich, bei denen die Variantenzahl unbegrenzt ist. Die Konstruktion von Schaltschränken erfordert häufig das Anbringen unterschiedlichster, individueller Lochmuster, die noch nicht vorgedacht sind. Die Anordnung kann beliebig verändert werden, sei es durch polare oder eine rechteckige Anordnung. Ebenso sind die unterschiedlichsten Türmuster umsetzbar. Selbstverständlich kann auch die Anordnung fester Bauteile wie Scharniere und Griffe erfolgen. Nach Eingabe der Anforderungen erstellt customX voll automatisch alle benötigten Dokumente vom Angebot über Stücklisten und 3D-Modelle bis hin zu vollständigen Fertigungszeichnungen und DXF-Dateien, die ohne weitere Bearbeitung in der Fertigung verwendet werden können. Durch die Bedienung über den Webbrowser können in customX komplexe Konfigurationen komplett ohne CAD-Kenntnisse erstellt werden. Ermöglicht wird diese Vorgehensweise durch die tiefe Integration der CAD-Systemen in das Regelwerk von customX und die damit verbundene komplette Fernsteuerung von CAD aus customX heraus. Die Ausgabe der Dokumente kann durch den Administrator über Benutzergruppen gesteuert werden, so dass beispielsweise dem Vertrieb andere Dokumente zur Verfügung stehen als der Fertigungsvorbereitung. Durch die vollständige Automatisierung des Geschäftsprozesses vom Vertrieb bis zur Fertigungsvorbereitung wird genau das erreicht, was entscheidend ist für die Wettbewerbsfähigkeit: die Durchlaufzeiten werden minimiert, Fehler vollständig vermieden, die Kosten deutlich gesenkt. Die Konstruktion kann sich auf den Kern ihrer Aufgabe konzentrieren – auf Neukonstruktionen, Produktverbesserungen und echte Sonderkonstruktionen.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Wöhner stellt mit dem Motus C14 einen neuen benutzerfreundlichen Motorstarter mit sicherungslosem Motorschutz auf kleinem Bauraum vor. Tritt ein Fehler auf, schaltet die Elektronik den Motor innerhalb von maximal 10µs ab. Damit reagiert der Motus schneller als jede Sicherung, und dies bei einem niedrigen I²t-Wert.‣ weiterlesen

Anzeige

Gemeinsam mit maßgeschneiderten, durchgängigen Lösungen die Potentiale durch die Digitalisierung im Schaltschrankbau heben: Dafür haben die Unternehmen Weidmüller, Komax, Zuken und Armbruster Engineering die Initiative Smart Cabinet Building gegründet. Ziel ist es, durch die Vernetzung von Technologie und Expertise über alle Prozessschritte ganzheitliche Lösungen für die Herausforderungen im Schaltschrankbau bereitzustellen.‣ weiterlesen

Anzeige

Vom 22. bis 26. März sollen Teilnehmer der EMV, Plattform für elektromagnetische Verträglichkeit, interessante Networking-Funktionalitäten erwarten können. Parallel zum Rahmenprogramm finden 33 Workshops mit interaktiver, anwenderorientierter Ausrichtung statt.‣ weiterlesen

Anzeige

Das metrische Kabelmanagementsystem KDS-R von Conta-Clip zur Durchführung von Leitern mit und ohne Stecker zeichnet sich durch seine einfache werkzeuglose Montage, die modulare Konfiguration für bis zu 16 Leiter oder Schläuche sowie die zuverlässige Abdichtung mit IP66 aus. ‣ weiterlesen

Anzeige

Schon seit Jahren verarbeitet Pflitsch bleifreies Messing für seine Kabelverschraubungen. Damit erfüllen sie bereits heute die verschärften Anforderungen der RoHS-2-Richtlinie, die voraussichtlich ab dem 21.07.2021 in Kraft treten wird. Durch die Erfahrung in der Verarbeitung von bleifreiem Messing stellt der Anbieter sicher, dass die technischen Eigenschaften der bleifreien Kabelverschraubungen wie Dichtigkeit, EMV-Eigenschaften, Zugentlastung, Schlagfestigkeit und Temperaturbereiche unverändert auf hohem Niveau bleiben. ‣ weiterlesen

Zum 1. Februar hat Prof. Friedhelm Loh, Inhaber und Vorstandsvorsitzender der Friedhelm Loh Group, Markus Asch (Bild) zum CEO der Rittal International Stiftung sowie zum Vorsitzenden der Geschäftsführung von Rittal berufen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige