Sicher, kompakt und schnell

Werkzeuge für die Verkabelung von Schaltschränken

Abmanteln und Abisolieren soll möglichst schnell von der Hand gehen. Dabei kommt es auf das richtige Werkzeug an. Im Bereich der Schaltschrankmontage und Verkabelung bietet Weicon spezielle Werkzeuge, die für das fachmännische Abmanteln und Abisolieren entwickelt wurden: Das Kabelmesser S 4-28 mit Hakenklinge sowie die Zange
No. 5. Wir stellen die zwei praktischen Helferlein kurz vor.

 Kabelmesser und Zange für das Abmanteln und Abisolieren bei der Schaltschrankmontage (Bild: Weicon GmbH & Co. KG)

Kabelmesser und Zange für das Abmanteln und Abisolieren bei der Schaltschrankmontage (Bild: Weicon GmbH & Co. KG)

Kabelmesser S 4-28

Das neue Kabelmesser von Weicon ermöglicht ein präzises, schnelles und sicheres Abmanteln aller gängigen Rundkabel mit einem Durchmesser zwischen vier und 28mm. Das Werkzeug verfügt über ein selbstdrehendes Schneidmesser. Mit Hilfe eines im Gehäuse integrierten Stellrades kann die Schnitttiefe dieses Messers stufenlos reguliert werden. So wird eine Beschädigung der inneren Leiter verhindert. Die selbstdrehende Ausrichtung des Schneidmessers ermöglicht eine automatische Umstellung von Rund- auf Längsschnitt. Neben dem Innenmesser verfügt das Messer noch über eine integrierte Hakenklinge. Diese Klinge ist im Gehäuse versenkbar und in beiden Positionen arretierbar. Das führt zu einer Reduzierung des Verletzungsrisikos, das feststehende Klingen mit sich bringen würden. Das Kabelmesser ist 145mm lang, ergonomisch geformt, wiegt nur 70g und ist sehr leicht zu handhaben. Die Produktfamilie der Kabelmesser umfasst insgesamt drei verschiedene Typen. Durch die neue Anordnung des Stellrades konnte die Baulänge des Messers verkürzt und darüber hinaus Zusatzfunktionen integriert werden, die unterschiedlichen Bedürfnissen der Anwender gerecht werden. Zum Messer mit integrierter Hakenklinge gibt es noch eine Version mit integriertem Spannungsfinder und ein Messer, das eine zusätzliche Abisolierfunktion im Gehäuse trägt.

Abisolierzange No. 5

Für das Abisolieren von Leitern und Rundkabeln, die bei der Verkabelung von Schaltschränken in sehr großer Zahl vorhanden sind, hat Weicon eine Abisolierzange entwickelt, die im Bereich zwischen 0,2 und 6,0mm2 eingesetzt werden kann. Die Zange verfügt über einen verstellbaren Längenanschlag von fünf bis zwölf Millimeter, der bei Bedarf herausnehmbar ist. Dadurch werden alle flexiblen und massiven Leiter zwischen 0,2 und 6,0mm2 einfach und rationell abisoliert. Zum Schutz der inneren Leiter verfügt die Zange über ein automatisches Abtastsystem, wodurch der Kabeldurchmesser ermittelt wird. Darüber hinaus ist sie mit einem gut zugänglichen Seitenschneider ausgestattet, der bis 2mm Kabeldurchmesser genutzt werden kann. Der Innenklingen-Satz der Zange ist austauschbar; das Werkzeug ist ergonomisch geformt und liegt gut in der Hand. Sie ist 165mm lang, wiegt lediglich 105g und ermöglicht ein ermüdungsfreies Arbeiten über längere Zeiträume.

Das könnte Sie auch interessieren

Gerade in kritischen Gebäuden wie Krankenhäusern, Museen oder Rechenzentren können Netzausfälle zu schwerwiegenden und kostspieligen Schäden führen. Das Metz Connect Drei- Phasenüberwachungsrelais PFD3-E12 dient zur sicheren Überwachung von Gebäuden. 

Anzeige

Schutzschalter lassen sich einfach ein- und ausschalten, was für Maschinentechniker bei Eingriffen ein Risiko darstellt. Wird ein Stromkreis zu früh wieder aktiviert, können Stromschläge und schwere Verletzungen die Folge sein.

Anzeige

Im Programm der Relaismodule PLC-Interface von Phoenix Contact gibt es nun auch Module mit arretierbarer Handbetätigung in 14mm Baubreite. Sie eignen sich insbesondere für eine effiziente und zeitsparende Wartung sowie einfache Inbetriebnahme.

Anzeige

Die Deutsche Messe Technology Academy in Hannover und Phoenix Contact haben eine Zusammenarbeit zur Qualifizierung vereinbart. Ziel ist es, Fachwissen für die Digitalisierung zu vermitteln.

Anzeige

Mensch und Maschine Software erweitert das CAE-System Ecscad um eine hilfreiche mechatronische Funktion: Im integrierten Schaltschrank-Konfigurator EcsLayoutAssist kann ab sofort die erforderliche Kühlleistung bzw. die abzuführende Verlustleistung und der benötigte Volumenstrom direkt interaktiv im Schaltschranklayout berechnet werden.

Wago erweitert sein I/O-System 750 um ein neues Modul: Das Modul 750-471 hat vier galvanisch getrennte Analogeingänge und eignet sich damit für alle Anwendungen, bei denen es auf eine hohe Störunempfindlichkeit bei der Signalerfassung ankommt. 

Insbesondere dort, wo modular aufgebaute Maschinen den Ausgangpunkt für Produktions-Netzwerke bilden, sind bei Gehäusen Standardlösungen gefragt, die sich unter Einhaltung des vorgegebenen Budgets smooth in den verfügbaren Bauraum integrieren lassen. 

Die neuen Buskoppler von Lütze bedienen neben den elektronischen LCOS-Sicherungsbaugruppen alle intelligenten Geräte der LCOS-Serie, sowie die LOCC-Box-Net Baugruppen. Als kompatibles Bus-Interface steht Profinet-IO zur Verfügung.

Kühlen und Heizen mit einem System – das realisiert Elmeko mit den neuen Schaltschrank-Kühlgeräten der T-Serie. Speziell für raue Outdoor-Anwendungen ausgelegt, punkten diese kompakten Systeme mit einem großen Betriebstemperaturbereich von 40°C bis +55°C. Für die Tieftemperaturen verfügt die T-Serie über eine spezielle Kompressorheizung.

Die neue M12-Kombination aus Kabeldose und RJ45-Adapter von Binder eignet sich für Schaltschrankdurchführungen in vielen Industriezweigen. Die M12 X-kodierten Steckverbinder der Serie 825 besitzen eine 8-polige Gold-Kontaktoberfläche und sind als gerade oder gewinkelte Ausführung erhältlich. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige