Sicher, kompakt und schnell

Werkzeuge für die Verkabelung von Schaltschränken

Abmanteln und Abisolieren soll möglichst schnell von der Hand gehen. Dabei kommt es auf das richtige Werkzeug an. Im Bereich der Schaltschrankmontage und Verkabelung bietet Weicon spezielle Werkzeuge, die für das fachmännische Abmanteln und Abisolieren entwickelt wurden: Das Kabelmesser S 4-28 mit Hakenklinge sowie die Zange
No. 5. Wir stellen die zwei praktischen Helferlein kurz vor.

 Kabelmesser und Zange für das Abmanteln und Abisolieren bei der Schaltschrankmontage (Bild: Weicon GmbH & Co. KG)

Kabelmesser und Zange für das Abmanteln und Abisolieren bei der Schaltschrankmontage (Bild: Weicon GmbH & Co. KG)

Kabelmesser S 4-28

Das neue Kabelmesser von Weicon ermöglicht ein präzises, schnelles und sicheres Abmanteln aller gängigen Rundkabel mit einem Durchmesser zwischen vier und 28mm. Das Werkzeug verfügt über ein selbstdrehendes Schneidmesser. Mit Hilfe eines im Gehäuse integrierten Stellrades kann die Schnitttiefe dieses Messers stufenlos reguliert werden. So wird eine Beschädigung der inneren Leiter verhindert. Die selbstdrehende Ausrichtung des Schneidmessers ermöglicht eine automatische Umstellung von Rund- auf Längsschnitt. Neben dem Innenmesser verfügt das Messer noch über eine integrierte Hakenklinge. Diese Klinge ist im Gehäuse versenkbar und in beiden Positionen arretierbar. Das führt zu einer Reduzierung des Verletzungsrisikos, das feststehende Klingen mit sich bringen würden. Das Kabelmesser ist 145mm lang, ergonomisch geformt, wiegt nur 70g und ist sehr leicht zu handhaben. Die Produktfamilie der Kabelmesser umfasst insgesamt drei verschiedene Typen. Durch die neue Anordnung des Stellrades konnte die Baulänge des Messers verkürzt und darüber hinaus Zusatzfunktionen integriert werden, die unterschiedlichen Bedürfnissen der Anwender gerecht werden. Zum Messer mit integrierter Hakenklinge gibt es noch eine Version mit integriertem Spannungsfinder und ein Messer, das eine zusätzliche Abisolierfunktion im Gehäuse trägt.

Abisolierzange No. 5

Für das Abisolieren von Leitern und Rundkabeln, die bei der Verkabelung von Schaltschränken in sehr großer Zahl vorhanden sind, hat Weicon eine Abisolierzange entwickelt, die im Bereich zwischen 0,2 und 6,0mm2 eingesetzt werden kann. Die Zange verfügt über einen verstellbaren Längenanschlag von fünf bis zwölf Millimeter, der bei Bedarf herausnehmbar ist. Dadurch werden alle flexiblen und massiven Leiter zwischen 0,2 und 6,0mm2 einfach und rationell abisoliert. Zum Schutz der inneren Leiter verfügt die Zange über ein automatisches Abtastsystem, wodurch der Kabeldurchmesser ermittelt wird. Darüber hinaus ist sie mit einem gut zugänglichen Seitenschneider ausgestattet, der bis 2mm Kabeldurchmesser genutzt werden kann. Der Innenklingen-Satz der Zange ist austauschbar; das Werkzeug ist ergonomisch geformt und liegt gut in der Hand. Sie ist 165mm lang, wiegt lediglich 105g und ermöglicht ein ermüdungsfreies Arbeiten über längere Zeiträume.

Das könnte Sie auch interessieren

UL hat die Zusammenarbeit intensiviert. Das Dehn-Testzentrum ist als ‚Third Party Test Lab‘ qualifiziert. Dehn ist nun autorisiert, im Auftrag von und für UL auch Prüfungen für Dritte durchzuführen. 

Zur kommenden Eltefa im März 2019 räumt die Messe Stuttgart dem industriellen Schaltanlagenbau einen neuen und deutlich größeren Stellenwert ein als bisher: Sie wird dem Thema die gesamten 14.500m2 der neuen Paul Horn Halle (Halle 10) widmen. Die Liste der Unternehmen, die sich auf der Eltefa präsentieren werden, liest sich wie das Who’s who der Branche: Rittal, Hager, Weidmüller, Wago, Schneider Electric, Hensel, Sedotec und Komax werden unter anderem vertreten sein.

Anzeige

ABB gab im Dezember bekannt, dass Hitachi im Zuge der Ausweitung der bestehenden Partnerschaft ABBs Stromnetzgeschäft übernehmen wird. Der vereinbarte Kaufpreis entspricht auf Basis der Transaktion einem Unternehmenswert von 11Mrd.US$ für 100% von Stromnetze, oder einem EV/ op. EBITA-Multiple von 11,2×1. ABB wird aus dem Verkauf des 80,1 Prozentanteils zunächst einen Wert von rund 9,1Mrd.US$ realisieren.

Seit dem 01.01.2019 ist Richard Mayer (Bildmitte) neuer Geschäftsführer bei B+M Blumenbecker. Mit sofortiger Wirkung wurden außerdem Harald Golombek (rechts) und Olaf Lingnau (links) zu weiteren Geschäftsführern des Unternehmens berufen.

Kabelführungsspezialist Pflitsch ist jetzt ‚Member of EHEDG‘. Mit der Firmen-Mitgliedschaft bei EHEDG stärkt das Unternehmen nun die Bedeutung des wachsenden Produktsortimentes für Kabelverschraubungen und Kabelkanäle nach dem Prinzip des Hygienic Designs.

Mit dem Kauf der Firma Bekto Precisa aus Goražde in Bosnien-Herzegowina hat Emka einen weiteren Meilenstein seiner Unternehmensgeschichte bekanntgegeben.

Hager hat bei stetigen Qualitätskontrollen festgestellt, dass es bei einem Teil der ab Februar 2018 ausgelieferten Sammelschienenverbinder ZZ15SAVE aufgrund eines Materialfehlers zum Bruch des Gegenlagers kommen kann. Bedingt dadurch kann eine langzeitstabile, elektrische Verbindung der Sammelschienen nicht immer gewährleistet werden.

Korrekt dimensionierte Kabel und Leitungen sind Voraussetzung für eine sichere Elektroinstallation und garantieren den Schutz im Fehlerfall. Die manuelle Berechnung erfordert viele Schritte und Überlegungen.

Viele Anwender kennen die wiederkehrenden Aufgaben, die viel Zeit bei der Projektierung benötigen. Das Buch richtet sich an Eplan-Anwender und -Administratoren, die mithilfe von automatisiertem Scripting ihren Workflow beschleunigen möchten.

Die Maschinenbauer in Deutschland haben den handelspolitischen Stürmen im Jahr 2018 erfolgreich getrotzt und ihre Belegschaften sogar vergrößert. „Das von uns für 2018 prognostizierte Produktionswachstum von 5% auf den Rekordwert von 228Mrd.€ ist ehrgeizig, aber realisierbar“, sagte VDMA-Präsident Carl Martin Welcker auf der Jahrespressekonferenz des Verbands.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige