Schirmanschluss-Komplettprogramm zur werkzeuglosen Montage

Sicherer Schutz, einfach installiert

Für die Störfestigkeit elektrischer Maschinen und Anlagen im industriellen Umfeld sind Schirmung und EMV-Schutz essenziell. Zudem steigen durch den wachsenden Einsatz funkbasierter Steuerungs- und Kommunikationstechnik die Anforderungen an störungsarme Systeme. Für die zuverlässige Leitungsschirmung mit der Gehäuseerde bietet Conta-Clip ein flexibles Komplettprogramm. Der durchdachte Aufbau aus wenigen, variabel zusammensteckbaren Komponenten bietet für jede Einbausituation und unterschiedliche Kabeldurchmesser die passende Montagelösung.

 Das SAB-Programm umfasst Schirmanschlussbügel mit Schraub- oder Federkontaktierung, Schirmanschlussbügel-Klammern, Klammern-Montagefüße für alle Befestigungsarten und Sammelschienen-Halterungen. (Bild: Conta-Clip Verbindungstechnik GmbH)

Das SAB-Programm umfasst Schirmanschlussbügel mit Schraub- oder Federkontaktierung, Schirmanschlussbügel-Klammern, Klammern-Montagefüße für alle Befestigungsarten und Sammelschienen-Halterungen. (Bild: Conta-Clip Verbindungstechnik GmbH)

In der Antriebstechnik gilt es, hochfrequente Störsignale nach außen wie innen wirkungsvoll abzuschirmen. Normgerechte Filtermaßnahmen müssen zum einen die Anwendung vor der Einstrahlung hochfrequenter leitungsgebundener Störgrößen schützen, zum anderen begrenzen sie die Störaussendung über das Netzkabel, die beispielsweise empfindliche Messsysteme beeinträchtigen kann.

 Wenige, flexibel kombinierbare Komponenten gestatten die Konfiguration passender Schirmanschluss-Lösungen für unterschiedliche Anforderungen und Kabeldurchmesser. (Bild: Conta-Clip Verbindungstechnik GmbH)

Wenige, flexibel kombinierbare Komponenten gestatten die Konfiguration passender Schirmanschluss-Lösungen für unterschiedliche Anforderungen und Kabeldurchmesser. (Bild: Conta-Clip Verbindungstechnik GmbH)

Hohe Varianz mit wenigen Komponenten

Die zum Schirmanschluss eingesetzten Komponenten sollten neben großflächiger Kontaktierung und sicherer Zugentlastung auch eine unkomplizierte Montage gewährleisten, um den Arbeitsaufwand für Gerätehersteller, Schaltschrankbauer und Techniker gering zu halten. Der Verbindungstechnik-Spezialist Conta-Clip bietet ein umfassendes Komplettprogramm an Schirmanschlussbügeln und Kontaktbefestigungen auf Basis weniger Grundkomponenten, die sich werkzeuglos auf Trag- und Sammelschienen, Montageplatten oder Gehäusen kontaktieren lassen. Das große SAB-Programm umfasst neben den bewährten Schirmanschlussbügeln mit Schraub- oder Federkontaktierung für Leitungsdurchmesser bis zu 35mm die Schirmanschlussbügel-Klammern SABK für Leitungsdurchmesser von 1,5mm bis 18mm sowie Klammern-Montagefüße für alle Befestigungsarten und Sammelschienen-Halterungen. Abgerundet wird das SAB-Sortiment durch die einfach montierbaren EMV-Schienen der Serie KDS-EMV-SAB für die universellen Kabeldurchführungssysteme KDSClick und das Kabeleinführungssystem KES. Wesentliche Vorteile bei der Montage ergeben sich durch die leichte Handhabung der flexibel kombinierbaren Komponenten und Vorrichtungen zur sicheren Zugentlastung. So genügt das einfache Eindrücken der abisolierten Leitung in die Schirmanschlussbügel-Klammern SABK, um den Leitungsschirm über die Federkraft der Klammer rundum gleichmäßig zu kontaktieren. Die großflächige Schirmkontaktierung gewährleistet auch bei hohen Frequenzen niederohmige Ableitwiderstände. Darüber hinaus bietet die Klammer-Variante SABKM Multi durch die spezielle Formgebung ihrer gegenseitig einfedernden Klammerschenkel einen großen variablen Klemmbereich und reduziert damit die Typenvielfalt in der Lagerhaltung. Unabhängig von Größe und Typ können die Klammern einheitlich mit sämtlichen Montagefußausführungen durch einfaches Einrasten verbunden werden. Die Montagefüße sind in drei Varianten erhältlich: zur Direktmontage mit M4- bzw. selbstschneidenden M5-Schrauben, zum Aufrasten auf 10 x 3mm-Sammelschienen und zum Aufrasten auf TS 35-Tragschienen. Als findiges Konstruktionsmerkmal erweist sich der Blechsteg an den Montagefüßen zur zuverlässigen Fixierung von Kabelbindern, um die Leitungen zur Zugentlastung fest mit dem Fuß zu verbinden. Für die Kontaktierung von bis zu zwölf Kabelschirmen sind auch Reihenmontagefüße erhältlich, die sich durch Abbrechen an Sollbruchstellen auf die benötigte Anzahl verkürzen lassen. Die Befestigung erfolgt je nach Bedarf mit Schrauben oder Nieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit dem Kauf des Werkes von Magna Powertrain im Gewerbegebiet Hückeswagen Winterhagen stellt Pflitsch auch räumlich die Weichen auf Zukunft. Das Unternehmen will hier auf ca. 52.000m² Fläche ein Kompetenzzentrum für seinen stark wachsenden Kabelkanal-Produktbereich realisieren.

Anzeige

Die Phoenix Contact-Gruppe wird zum 1.1.2019 zwei Unternehmen der SKS-Gruppe übernehmen: Die SKS Kontakttechnik sowie die Firma Pulsotronic. Beide Unternehmen haben ihren Sitz in Niederdorf im Erzgebirge.

Anzeige

Die Wago-Gruppe erweitert und modernisiert den Mindener Stammsitz. In den kommenden Jahren werden rund 100Mio.€ in das Werk an der Hansastraße und den Standort Päpinghausen fließen.

Anzeige

Für 34 Auszubildende und duale Studenten begann in den vergangenen Wochen ihre Ausbildung bei Weidmüller. Wie jedes Jahr organisierte das Unternehmen eine Einführungswoche, die die Neulinge für den bestmöglichen Start in das Berufsleben vorbereitet.

Anzeige

Vom 13. bis 15. Februar 2019 findet zum 42. Mal die Fachmesse Elektrotechnik in der Messe Dortmund statt. Selten zuvor hat sich die Branche so schnell und rapide verändert, wie jetzt – in Zeiten von Digitalisierung, Industrie 4.0, Smart Homes, Verschmelzung von Handwerk und Industrie und Co. – Veränderungen, denen die Messe unter anderem mit ihren Themenschwerpunkten Gebäude-, Licht-, Energie- und Industrietechnik Rechnung trägt. Auch für den Bereich Schaltschrankbau hält die Messe ein eigenes Angebot bereit.

Mit einer Sonderausstellung zu 111 Jahren Mess- und Prüftechnik sowie einem Mitarbeiterevent hat Gossen Metrawatt Ende September in Nürnberg seine Jubiläumsfeierlichkeiten beschlossen.

Die Zahl der Beschäftigten in der deutschen Elektroindustrie hat sich im Juli auf 880.870 erhöht und damit den höchsten Stand seit September 2001 erreicht. Alleine im laufenden Jahr ist die Zahl der Beschäftigten in der Elektrobranche um rund 13.000 gestiegen.

Der Machtkampf zwischen den USA und China ist auch hierzulande zu spüren, die Exporte gehen zurück, Unternehmen investieren wieder weniger. Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) korrigiert deshalb seine Konjunkturprognose nach unten.‣ weiterlesen

Der Name ist Programm: Early 911s restauriert Porsche 911 – nur dieses Modell und nur, wenn es mindestens 30 Jahre alt ist. Diese Konzentration aufs Wesentliche hat Erfolg, der auch im extrem hohen Qualitätsanspruch begründet ist. Zum Beispiel erhält jedes Fahrzeug einen neuen Kabelbaum nach den Original-Planskizzen. Hierfür fertigt der Kabelspezialist Muckenhaupt & Nusselt 128 kundenspezifische Leitungstypen.

Jean Müller GmbH Elektrotechnische Fabrik aus Eltville am Rhein ist ein führender Anbieter von sicherungsbehafteten Schaltgeräten. Zu seinen Kunden zählen Industrieunternehmen, ebenso wie Energieversorger sowie Schalt- und Steuerungsanlagenbauer. Der SCHALTSCHRANKBAU unterhielt sich mit Geschäftsführer Rainer Berthold über die Möglichkeiten, die moderne Messtechnik für die elektrische Energieverteilung mit sich bringt, aber auch über steigende Anforderungen durch den Gesetzgeber und die Frage, wie dem Fachkräftemangel in Deutschland begegnet werden kann.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige