Verdrahtungszeit um 94% reduziert

Smartwire DT erhöht die Wettbewerbsfähigkeit von Verpackungsmaschinen

Dass das SmartWire-DT Verdrahtungssystem von Eaton die erforderliche Verdrahtungszeit für die Schaltschränke seiner Maschinen reduzieren konnte, war der Firma IMSB Embalagem schon bewusst. Jedoch war sie zuerst vom Einsatz des Systems in ihren eigenen Anlagen nicht überzeugt. Nach einem Testlauf auf einer Maschine wurden sämtliche Vorteile erkannt, mit dem Ergebnis, dass jetzt die breite Verwendung von SmartWire-DT geplant wird.

Success Story: IMSB Embalagem

Zielmärkte: Verpackungsmaschinen

Zitat: „Für uns gehören die schnelle Montage, die leicht bedienbare Software und die einfache Erkennung von Problemen zu den vielen Vorteilen von SmartWire-D.“ Paulo Zan, Elektroniker bei IMSB Embalagem

Ort: Bento Gonçalves, Rio Grande do Sul, Brasilien

Segment: Maschinenbau

Problem: Hohe Kosten für Schaltanlagenbau

Lösung: SmartWire-DT-Verdrahtungssystem, HMI/SPS XV102, Motorschutzschalter PKZ, Schütze DIL, Drucktaster RMQ-Titan

Ergebnis: Erhebliche Reduzierung der Verdrahtzungszeit und -Kosten für eine Schaltanlage

Ansprechpartner:

James Mello

Sales Manager

JamesBMello@Eaton.com

IMSB Embalagem gehört zur IMSB-Gruppe, einer der führenden Entwickler und Lieferanten in Brasilien von Desinfektions- und Verpackungsmaschinen für den Bereich Pharma, Chemie, Nahrungsmittel und Kosmetik. Jährlich werden dort über 120 Maschinen für diverse Anwendungsbereiche hergestellt. Vor 15 Jahren gegründet, verkauft die IMSB-Gruppe ihre Produkte weltweit und blickt heute auf über 2.500 installierte Maschinen. Die Gruppe ist stolz auf ihren persönlichen Kundenservice sowie die Entwicklung von individuellen Lösungen, die die Anforderungen der Kunden genau und kosteneffizient erfüllen. Dazu verfügt das Unternehmen über ein spezielles Designteam von 26 Ingenieuren.

Die Verdrahtung macht einen großen Teil der Gesamtkosten von Maschinensteuerungen für Verpackungsanlagen aus.

Die Verdrahtung macht einen großen Teil der Gesamtkosten von Maschinensteuerungen für Verpackungsanlagen aus. (Bild: Eaton Industries GmbH)

Wettbewerbsvorteile in einem umkämpften Markt

In jedem Land der Welt ist der Markt für Verpackungsanlagen hart umkämpft. Auch wenn die Vorteile des persönlichen Service oder der kundenspezifischen Maschinen für den Kunden interessant sind, können sie selten das Preisargument ganz überwiegen. Aus diesem Grund ist IMSB Embalagem konstant auf der Suche nach neuen Ansätzen, die Produktionskosten seiner Anlagen zu reduzieren, ohne die Leistung, Vielseitigkeit oder Zuverlässigkeit zu beeinträchtigen. Eine detaillierte Kostenanalyse, die von der Firma durchgeführt wurde, zeigte, dass die Schaltschränke, die für die Maschinen hergestellt wurden, einen beträchtlichen Teil der Gesamtkosten der Maschine ausmachen. Die Analyse zeigte auch, dass die Verdrahtung, für die eine Fachkraft rund 4½ Stunden brauchte, eine der teuersten Arbeitsschritte bei der Produktion der Schaltschränke war. Daher erkannte IMSB Embalagem die Verdrahtung der Schaltschränke als einen der wichtigsten Bereiche, wo eine Kostenreduktion sehr wünschenswert wäre, solange diese Reduktion keine nachteilige Nebenwirkungen hätte.

Verdrahtung im Griff

IMSB Embalagem genießt eine lange und erfolgreiche Geschäftsbeziehung mit Eaton, die vor acht Jahren begann, als IMSB Embalagem die speicherprogrammierbaren Steuerungen (SPS) XC-200 als bequeme und flexible Lösung zur Steuerung der anspruchsvolleren Maschinen einsetzte. Aus diesem Grund war Eaton der Wunsch von IMSB Embalagem bekannt, neue Ansätze zur Reduzierung der für einen Schaltschrank erforderlichen Verdrahtungszeit zu finden, wobei Eaton das SmartWire-DT-System im Rahmen einer Präsentation vorstellte. Das einzige Produkt seiner Art, das SmartWire-DT-System von Eaton macht die konventionelle Verdrahtung von Schaltschränken überflüssig und verwendet stattdessen konfektionierte Steckkabel, um Komponenten innerhalb des Schaltschranks zu verbinden. Durch diesen Ansatz wird nicht nur der Zeitaufwand für die Verdrahtung des Schaltschranks erheblich reduziert, sondern auch die Wahrscheinlichkeit von Verdrahtungsfehlern wird fast ausgeschlossen. Ein weiterer kritischer Vorteil von SmartWire-DT ist die Tatsache, dass es völlig kompatibel mit den Standardkomponenten von Eaton ist. Dies gilt z.B. nicht nur für die SPS-Geräte XC-200, sondern auch für die Motorschutzschalter PKZ, die Schütze DIL und die Drucktaster RMQ-Titan, die bei IMSB Embalagem schon im Einsatz waren.

Dank SmartWire-DT wurde die Verdrahtungszeit um 94% reduziert, der Schaltschrank hat ein viel ordentlicheres Aussehen, und Verdrahtungsfehler werden ausgeschlossen. Durch Nutzung der Software SmartWire Assist wurde zudem die Projektierungszeit der Schaltanlage reduziert.(Bild: Eaton )

Trotz der augenscheinlichen Vorteile von SmartWire-DT waren die Ingenieure bei IMSB Embalagem zunächst skeptisch. Insbesondere befürchteten sie, dass ihre Kunden sich nicht mehr trauen würden, elektrische Probleme an ihren Maschinen zu lösen, weil SmartWire-DT scheinbar auf einer komplizierten Netzwerktechnik basiert. Um schlüssig zu zeigen, dass diese Bedenken unbegründet waren, arbeitete Eaton eng mit dem Team von IMSB Embalagem an der Entwicklung einer auf SmartWire-DT basierten Steuerung bei einem aktuellen Projekt zusammen. Es handelte sich hier um eine Maschine, die Flaschen von einer Fertigungsstraße empfängt, sie sortiert und dann in Kisten stellt, damit sie zum Versand an den Verkäufer bereitstehen. In allen Stufen des Projekts, vom Design über den Bau bis hin zur Inbetriebnahme des Steuerungssystems für die Maschine, stand Eaton zur technischen Unterstützung bereit. Letzlich war sehr wenig Unterstützung erforderlich, da das SmartWire-DT-System sehr intuitiv und benutzerfreundlich ausgelegt ist.

Drucke diesen Beitrag
Verdrahtungszeit um 94% reduziert
Die Verdrahtung macht einen großen Teil der Gesamtkosten von Maschinensteuerungen für Verpackungsanlagen aus. (Bild: Eaton Industries GmbH)


Das könnte Sie auch interessieren

Am 24. und 25. Januar 2018 findet mit der All About Automation Hamburg zum zweiten Mal eine regional ausgerichtete und auf Industrieautomation spezialisierte Messe in und für Norddeutschland statt. Komponenten- und Systemhersteller, Distributoren und Dienstleister industrieller Automatisierungstechnik präsentieren ihre Produkte und Lösungen in der Messehalle Hamburg-Schnelsen.

Anzeige

Die SPS IPC Drives präsentiert sich auch 2017 als führende Fachmesse für elektrische Automatisierungstechnik. Rund 1.700 Aussteller aus aller Welt decken vom 28.- 30.11.2017 in Nürnberg das komplette Spektrum der industriellen Automation ab – vom einfachen Sensor bis hin zu Lösungen der digitalen, smarten Automatisierung. Es ist zu erwarten, dass insbesondere die Exponate und Studien zu den Themen Industrie 4.0 sowie Digitale Transformation besonders große Besucherresonanz erfahren werden. Im Zeitalter der Digitalen Transformation wachsen die beiden Branchen Automation und IT immer stärker zusammen.

Die operativen Geschäftsbereiche der Friedhelm Loh Group haben einen neuen Finanz-und Verwaltungschef: Andreas Huck (Foto) ist seit dem 1. September 2017 neuer Geschäftsführer in der Unternehmensgruppe. Er übernimmt die Geschäftsführung des Bereichs Finanzen und Administration bei Rittal, dem größten Unternehmen der Friedhelm Loh Group, sowie die Verantwortung als Geschäftsführer von Loh Services.

Anzeige

Zu einem ambitionierten und internationalen Klimaschutz gibt es keine Alternative. Zur Weltklimakonferenz (COP23) in Bonn stellt sich der Maschinenbau daher hinter die Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens. Das Zögern eines Landes dürfe die Staatengemeinschaft nicht davon abhalten, zeitnah verlässliche Wege zur Vermeidung von Treibhausgas-Emissionen zu formulieren.

Die konjunkturelle Stimmung in den E-Handwerken bleibt deutschlandweit auf einem sehr hohen Niveau. Das belegt die aktuelle Herbstumfrage des Zentralverbands der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH).

Gemeinsam mit der Nichregierungsorganisation Ashoka hat die Schneider Electric Stiftung im Vorfeld von COP 23 das Programm „Social Innovation to Tackle Fuel Poverty“ in fünf europäischen Ländern (Deutschland, Griechenland, Italien, Spanien, Portugal) ins Leben gerufen. Im Rahmen dieses Programms konnten sich Initiativen mit Projekten zur Bewältigung der Energiearmut und zur Steigerung der Energieeffizienz um Förderpreise bewerben.

Anzeige

Die Weidmüller Gruppe investiert weiter in seine internationale Präsenz in wichtigen Wachstumsmärkten. Einen Monat nach der Übernahme der Unternehmen der W Interconnections Group von Rockwell Automation Inc. in den USA, Kanada und Mexiko gründet der Elektrotechnikspezialist ein neues Gruppenunternehmen im indischen Bangalore mit Wirkung zum 1. November.

Führungswechsel bei Citel, Hersteller von Produkten zum Blitz- und Überspannungsschutz sowie Hindernisbefeuerungsleuchten: Mirko Harbott (Foto) hat die Leitung der deutschen Niederlassung übernommen.

Die EMV-Seminarreihe 2017 präsentiert ein vielfältiges Weiterbildungsprogramm zur elektromagnetischen Verträglichkeit. Vom 05.-07.12.2017 werden in Stuttgart in fünf 1-Tagesseminaren und einem englischsprachigen 2-Tagesseminar speziell auf die Bedürfnisse von Anwendern aus Forschung, Entwicklung und Produktion zugeschnittene Themen angeboten. Die Module können getrennt voneinander oder kombiniert gebucht werden.

Die Website des Weinstädter Automatisierers Friedrich Lütze wurde komplett überarbeitet. Das Design der neuen Website ist klar und aufgeräumt. Leserfreundlichkeit und eine übersichtliche Anordnung, wie man sie auch auf Tablets und Smartphones bevorzugt, werden großgeschrieben.