Von der Kabelverschraubung bis zur Kennzeichnungslösung

„Wir machen es dem Kunden einfach“

Die Firma Gogatec aus Wien bietet nicht zuletzt für den Schaltanlagenbau ein breites Produktportfolio. Hierzu gehören Lüfter, Heizungen, Klimageräte, Leuchten, Kabelverschraubungen inkl. Zubehör, Messwertwandler, Lösungen rund um die Kennzeichnung und ein großes Angebot an Werkzeugen, um nur einige zu nennen. Der SCHALTSCHRANKBAU sprach mit Gottfried Kainradl, Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens, über die Besonderheiten seines Firmenkonzepts.

 Gottfried Kainradl:

Gottfried Kainradl: „Wenn wir als Lieferant neue innovative Ideen bezüglich Zeit- oder Platzeinsparung bieten können, finden wir schnell ein offenes Ohr.“ (Bild: Gogatec GmbH)

Herr Kainradl, könnten Sie bitte kurz etwas zum Werdegang Ihrer Firma sagen?

Gottfried Kainradl: Gogatec wurde Ende 2003 von meiner Frau Gabriele Aicher und mir gegründet. Ich war vorher Geschäftsführer der Österreich-Tochter der Firma Lütze/Stuttgart, und meine Frau war dort Finanzchefin. Bei der Gründung von Gogatec im Jahr 2003 haben wir von Null Umsatz begonnen und durch Kontakte auf Messen und durch Lieferantenbesuche nach und nach ein sehr umfangreiches Produktportfolio aufgebaut. Von Anfang an haben wir uns auf den Kundenkreis Maschinen-, Anlagen- und Steuerungsbau konzentriert. Dies unterscheidet uns von Großhändlern welche vor allem in der Gebäudetechnik präsent sind. Unser Umsatz ist mittlerweile auf 6,5 Millionen Euro im Jahr 2017 angewachsen. 16 Mitarbeiter kümmern sich von Wien aus um unsere Kunden in Österreich, Deutschland, Europa und der ganzen Welt. Auch in diesem Jahr 2018 sieht es gut aus. Wir peilen eine Umsatzsteigerung von 15 Prozent ist an.

 Kabelverschraubung Gogafix EMV4 metrisch (Bild: Gogatec GmbH)

Kabelverschraubung Gogafix EMV4 metrisch (Bild: Gogatec GmbH)

Augenfällig ist Ihr breitgefächertes Angebot für den Schaltschrankbauer. Was hat Sie dazu bewogen, hier einen Schwerpunkt zu setzen? Kainradl: Im Schaltschrankbau wurden in den vergangenen Jahren lange die gleichen Lösungen für die verschiedenen Problemstellungen verwendet. Wenn wir als Lieferant da neue innovative Ideen bezüglich Zeit- oder Platzeinsparung bieten können, finden wir schnell ein offenes Ohr. Außerdem stehen Steuerungsbauer immer unter sehr hohem Zeitdruck, sodass Lieferanten mit kurzen Lieferzeiten und verlässlicher Einhaltung von zugesagten Lieferterminen sehr begehrt sind. Nach welchen Kriterien stellen Sie Ihr Produktportfolio zusammen?

Kainradl: Von den Lieferanten suchen wir uns nur jene Produktbereiche heraus, die für unseren Kundenkreis interessant sind und in denen die Zulieferer Hersteller und damit konkurrenzfähig sind. Alle Handelsprodukte, die diese zusätzlich im Programm haben, sind für uns aus Preisgründen nicht interessant. Als Folge davon haben wir für jede Produktgruppe unsere eigenen Markennamen und eigene Kataloge kreiert, sodass wir keine Handelsvertretung sind, sondern als Hersteller unserer geschützten Marken wie z.B. Gogafix für Kabelverschraubungen, Gogacon für Kabelschutzschläuche, Gogamark für Kennzeichnungen usw. auftreten. Ausnahmen sind die Firma Ilme-Rechteckstecker aus Mailand und Anamet Metallschutz-Schläuche aus Amsterdam, wobei wir Ilme nicht in Deutschland verkaufen, da es hier eine eigene Tochtergesellschaft gibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Die zweite Auflage bespricht Spezialvorschriften zum Brandschutz aus wichtigen Rechtsbereichen, Rechtsgrundsätze und Rechtssprechungspraxis zu Nachrüstungspflichten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Damit elektrische bzw. elektronische Geräte in der EU verkauft werden dürfen, müssen Hersteller oder Inverkehrbringer im Rahmen der CE-Kennzeichnung eine gültige Konformitätserklärung abgeben. ‣ weiterlesen

Das Buch beschreibt die Anforderungen, Empfehlungen und Hintergründe nach TAB, VDE0100 und DIN18015 für Schutzeinrichtungen in der Elektrotechnik. Ein Thema ist die Schutzeinrichtung für den Personenschutz (Schutz gegen elektrischen Schlag). ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Zusammenspiel aus Innovation und Effizienz sorgt bei der Bühler Group für einen Wettbewerbsvorteil und qualitativ hochwertige Produkte, die lange halten. Der Schweizer Maschinenbauer ist auf Technologien für die Lebensmittelindustrie und das Segment Advanced Materials, besonders in der Mobilität, spezialisiert. Die Werkzeuge, Automaten und Markierungssysteme von Weidmüller leisten im Produktionsprozess einen großen Beitrag, insbesondere wenn es um reibungslos planbare Produktions- und Wartungsprozesse geht. ‣ weiterlesen

Anzeige

Für die Beschriftung von Reihenklemmen, die modernen Anforderungen Rechnung trägt, sind nicht nur hochwertige Einzelkomponenten wie Drucker oder Beschriftungsstreifen von großer Bedeutung. Viel wichtiger als die Produkte selbst ist, dass alles zusammenpasst – denn eine wirtschaftliche Beschriftung im Schaltschrank funktioniert nur, wenn die Beschriftungsdaten komfortabel und fehlerfrei gedruckt werden. Genau hier setzt das Wago-Beschriftungssystem an. Die neue Software Smart Script macht jetzt das Trio komplett. ‣ weiterlesen

Anzeige

Elektrische Systeme müssen regelmäßig gewartet und überprüft werden, um eine sichere und effiziente Stromversorgung von Gebäuden und Einrichtungen zu gewährleisten. Deshalb führte CNA Insurance eine Infrarot-(IR)-Inspektion in einem Fruchtzubereitungswerk aus. Dabei wurden 14 elektrische Defekte erkannt, die potenziell brandgefährlich waren. Ein Defekt war kritisch, drei waren schwerwiegend und zehn mittelschwer. Wären diese Probleme unerkannt geblieben, hätte das Werk in den Bereichen, in denen es seine Fruchtzubereitungen lagert, durch Rauch und Feuer seinen gesamten Warenbestand im Wert von schätzungsweise 3,5 Millionen Euro verlieren können. Durch die frühzeitige Erkennung dieser Defekte ermöglichte CNA Insurance dem Fruchtzubereitungswerk außerdem jährliche Reparatur- und Energiekosteneinsparungen in Höhe von 65.000 Euro. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige