Doppelrahmen für noch mehr und größere Schnittstellen

Zugangspunkt durch die
geschlossene Schaltschranktür

In diversen Industriebereichen ist es unabdingbar, sich schnellen, sicheren und effizienten Zugriff auf Steuerungen zu verschaffen. Bei definierten Anwendungen gilt es einerseits, von außerhalb des Schaltschranks auf Schutzeinrichtungen (GFCI oder RCBO/ FI-Schutzschalter) zuzugreifen. Andererseits benötigen einige Anwendungen eine Kombination von zahlreichen Anschlüssen an einem Punkt. Diesen Anforderungen wird FrontCom Vario gerecht, denn die Lösung gewährt Technikern jederzeit den schnellen und sicheren Zugriff auf Steuerungen im Schaltschrank, ohne auf speziell autorisiertes Fachpersonal warten zu müssen.

 Die FrontCom-Vario-Serviceschnittstelle im Doppelrahmenformat erm?glicht Technikern einen schnellen Zugriff auf Anlagen, Prozesse sowie Schutzeinrichtungen und das durch die geschlossene Schaltschrankt?r. (Bild: Weidm?ller GmbH & Co. KG)

Die FrontCom-Vario-Serviceschnittstelle im Doppelrahmenformat ermöglicht Technikern einen schnellen Zugriff auf Anlagen, Prozesse sowie Schutzeinrichtungen und das durch die geschlossene Schaltschranktür. (Bild: Weidmüller GmbH & Co. KG)

Dies gilt für die Fehlersuche, Konfiguration, Programmierung ebenso wie für das Auslesen von Produktionsdaten. Weidmüller bietet nun neu entwickelte FrontCom-Vario-Doppelrahmen, in denen sich noch mehr und größere Schnittstellen unterbringen lassen. Die neue Serviceschnittstelle bietet genügend Platz für die Integration von bis zu 10 Anschlüssen oder einer Steckdose mit Leitungsschutzschalter sowie zusätzlichen Daten- und Signalschnittstellen. Anwender können auch Einzel-Einsatzplatten verwenden, damit lassen sich zahlreiche unterschiedliche Schnittstellenkombinationen realisieren. Der Zugriff auf Anlagen, Prozesse und Schutzeinrichtungen sowie Wartungsarbeiten vor Ort gestalten sich effizient und folglich kostengünstig. Der Doppelrahmen ist als flexibles und modulares System ausgelegt. Die neue Serviceschnittstelle gibt Anwendern aber nicht nur mehr Flexibilität, sondern auch hohe Freiheitsgrade in der Zusammenstellung der Schnittstelleneinsätze in einem Doppelrahmen. Alle Varianten erfüllen in geschlossenem Zustand die Anforderungen der Schutzart IP65 und sind zu 100% kompatibel zum Marktstandard. Der zukunftssicheren Datenübertragung dienen etwa RJ45-Einsätze gemäß aktuellem Cat. 6A-Standard, sie gestatten hohe Datenübertragungsraten bis 10GBit/s.

Optional mit Schirmung erhältlich

Eine großzügig bemessene Beschriftungsfläche auf dem Gehäusedeckel sorgt für gute Lesbarkeit und eine eindeutige Betriebsmittelkennzeichnung. Der optionale Berührungsschutz auf der Innenseite des Geräts bietet zusätzliche Kennzeichnungsmöglichkeiten für jede Schnittstelle und erleichtert die korrekte Zuordnung. Optional erhältlich ist der Doppelrahmen mit Schirmung (Schirmblech an den Einsatzplatten). Anwender müssen die Schirmung lediglich einmal an der Rahmenerdungsschraube anschließen, um alle Daten- und Signaleinsätze mit dem Metallgehäuse zu erden. Abrufbar bereit stehen verschiedene Schließvarianten: Sie reichen von einfachen Verriegelungsknöpfen über verschiedene Schaltschrankschlüssel (Standard/Daimler-Schließung) bis hin zu einer Variante mit Zylinderschloss für besten Schutz vor unautorisierten Zugriffen.

Verschiedene Daten-, Signal- und Powermodule

 Die Doppelrahmen sorgt f?r noch mehr und gr??ere Schnittstellen. F?r eine ?bersichtliche Betriebsmittelkennzeichnung stehen gro?e Beschriftungsfl?chen zur Verf?gung. (Bild: Weidm?ller GmbH & Co. KG)

Die Doppelrahmen sorgt für noch mehr und größere Schnittstellen. Für eine übersichtliche Betriebsmittelkennzeichnung stehen große Beschriftungsflächen zur Verfügung. (Bild: Weidmüller GmbH & Co. KG)

FrontCom-Vario-Schnittstellen mit Doppelrahmen besitzen ein attraktiv gestaltetes Gehäuse, sie sind kompakt gebaut, einfach zu montieren und lassen sich flexibel zusammenstellen. Die neue Serviceschnittstelle besitzt einen robusten Metalldeckel in Schutzart IP65, das Deckelmaterial besteht aus pulverbeschichteten Zinkdruckguss. Der Rahmen ist ebenfalls aus Zinkdruckguss gefertigt. Je nach Bedarf können sich Anwender zwischen verschiedenen Daten-, Signal- und Powermodulen entscheiden. Dem effizienten und flexiblen Zugriff auf Anlagen und Prozesse dienen die neuen FrontCom Vario-Einsätze: Bereit stehen Einsatzplatten für Doppelrahmen mit 1x Power, 2x Data, 1x LS-Schalter sowie 1x GFCI, 2x Data, 1x Signal, 1x Sicherung und Einsatzplatten für diverse weitere Kombinationen aus Power-, Data- und Signalschnittstellen. Gleichfalls verfügbar sind leere Doppel- und leere Einfachplatte. Data-Einsätze gemäß Cat. 6A-Standard wie RJ45 (Modul bzw. Kupplung) und USB (Kupplung USB A/A und USB A/B, 2.0 und 3.0) sind ebenfalls verfügbar. Ferner gibt es Signal-Einsätze D-Sub (9- und 25-polig) sowie HDMI und HD15 / VGA. Abgerundet wird das Portfolio durch Power-Einsätze – die Steckdosen stehen für verschiedene Länder bereit: Deutschland (weiß und orange), Schweiz, Frankreich (weiß und orange), Großbritannien, Italien/Europa, Tschechien, Australien (15A und 10A), China, USA, Israel und Indien. Ergänzend im Sortiment befinden sich Power-Einsätze RCBO (Residual current operated Circuit-Breaker with Overcurrent protection) und USB-Ladeeinsatz (USB-Charger 5V / 2.4A) sowie eine 3A Sicherung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit den neuen GV 4 Motorschutzschaltern erweitert Schneider Electric sein TeSys-Programm um eine neue Baureihe für den Leistungsbereich von 0,25 bis 55kW. 

Anzeige

Kompakte und platzsparende Ethernet Kommunikation im Schaltschrank: Effizient und energiesparend arbeiten die schmalen NITE-RS Industrial Ethernet Switches für die Hutschiene. Die Plug&Play Switches zeichnen sich durch ihre einfache und schnelle Inbetriebnahme aus und ermöglichen eine Erweiterung bestehender und neuer Netzwerkinstallationen.

Anzeige

Gerade in kritischen Gebäuden wie Krankenhäusern, Museen oder Rechenzentren können Netzausfälle zu schwerwiegenden und kostspieligen Schäden führen. Das Metz Connect Drei- Phasenüberwachungsrelais PFD3-E12 dient zur sicheren Überwachung von Gebäuden. 

Anzeige

Schutzschalter lassen sich einfach ein- und ausschalten, was für Maschinentechniker bei Eingriffen ein Risiko darstellt. Wird ein Stromkreis zu früh wieder aktiviert, können Stromschläge und schwere Verletzungen die Folge sein.

Anzeige

Im Programm der Relaismodule PLC-Interface von Phoenix Contact gibt es nun auch Module mit arretierbarer Handbetätigung in 14mm Baubreite. Sie eignen sich insbesondere für eine effiziente und zeitsparende Wartung sowie einfache Inbetriebnahme.

Die Deutsche Messe Technology Academy in Hannover und Phoenix Contact haben eine Zusammenarbeit zur Qualifizierung vereinbart. Ziel ist es, Fachwissen für die Digitalisierung zu vermitteln.

Mensch und Maschine Software erweitert das CAE-System Ecscad um eine hilfreiche mechatronische Funktion: Im integrierten Schaltschrank-Konfigurator EcsLayoutAssist kann ab sofort die erforderliche Kühlleistung bzw. die abzuführende Verlustleistung und der benötigte Volumenstrom direkt interaktiv im Schaltschranklayout berechnet werden.

Wago erweitert sein I/O-System 750 um ein neues Modul: Das Modul 750-471 hat vier galvanisch getrennte Analogeingänge und eignet sich damit für alle Anwendungen, bei denen es auf eine hohe Störunempfindlichkeit bei der Signalerfassung ankommt. 

Insbesondere dort, wo modular aufgebaute Maschinen den Ausgangpunkt für Produktions-Netzwerke bilden, sind bei Gehäusen Standardlösungen gefragt, die sich unter Einhaltung des vorgegebenen Budgets smooth in den verfügbaren Bauraum integrieren lassen. 

Die neuen Buskoppler von Lütze bedienen neben den elektronischen LCOS-Sicherungsbaugruppen alle intelligenten Geräte der LCOS-Serie, sowie die LOCC-Box-Net Baugruppen. Als kompatibles Bus-Interface steht Profinet-IO zur Verfügung.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige