Ablängautomat mit integrierter Schnittstelle zur Nutzung von CAE-Daten

Rollenwechsel überflüssig

Mit Cutfix 8 Interface und Crimpfix R Vario präsentiert Weidmüller zwei neue Automaten zur einfachen und rationellen Verarbeitung unterschiedlicher Leiterquerschnitte. Der Ablängautomat Cutfix 8 Interface verfügt über eine integrierte Schnittstelle zur einfachen Nutzung von CAE-Daten. Er längt präzise Rundleiter bis zu einem Außendurchmesser von 8mm ab. Das Speichern von bis zu 2.000 verschiedener Schneidaufträge ist möglich. Der Abisolier- und Crimpautomat Crimpfix R Vario ermöglicht die prozesssichere Verarbeitung von Aderendhülsen unterschiedlicher Leiterquerschnitte auf Rolle. Die Auswahl des Querschnittes geschieht via Touchdisplay – ein Rollenwechsel ist nicht notwendig.

 Cutfix 8 Interface und Crimpfix R Vario sind optimal aufeinander abgestimmt, beide Automaten sorgen für mehr Effizienz bei der Kabelkonfektionierung im Schaltschrankbau. (Bild: Weidmüller GmbH & Co. KG)

Bild 1 | Cutfix 8 Interface und Crimpfix R Vario sind optimal aufeinander abge stimmt, beide Automaten sorgen für mehr Effizienz bei der Kabelkonfektionierung im Schalt schrankbau. (Bild: Weidmüller GmbH & Co. KG)

Besonders im Schaltschrankbau, aber auch generell im ganzen Bereich der Kabelkonfektionierung gewinnt das Streben nach Effizienz und Automatisierung an Bedeutung. Aufgrund sehr hoher Investitionen sind vollautomatische Anlagen jedoch nur für die Großserienfertigung wirtschaftlich darstellbar. Kleine und mittlere Schaltschrankbauer, deren Leistungsspektrum eher durch anspruchsvolle Kleinserien und Einzelfertigungen geprägt ist, suchen bevorzugt nach halbautomatischen Lösungen. Weidmüller will durch ein abgerundetes Automatenportfolio speziell dieser wichtigen Zielgruppe für deren konkrete Anforderungen die passende Lösung bieten. Ergebnis dieser Überlegungen sind der neue Cutfix 8 Interface und der Crimpfix R Vario.

Weidmüller Cutfix 8 Interface: Der Ablängautomat Cutfix 8 Interface mit seiner integrierten USB-Schnittstelle incl. umfangrei­chem Softwarepaket erlaubt die einfache Nutzung von CAE-Daten in der Fertigung. (Bild: Weidmüller GmbH & Co. KG)

Bild 2 | Der Ablängautomat Cutfix 8 Interface mit seiner integrierten USB-Schnittstelle incl. umfangrei chem Softwarepaket erlaubt die einfache Nutzung von CAE-Daten in der Fertigung. (Bild: Weidmüller GmbH & Co. KG)

Integrierte USB-Schnittstelle

Der Ablängautomat Cutfix 8 Interface mit seiner integrierten USB-Schnittstelle incl. umfangreichem Softwarepaket, erlaubt die einfache Nutzung von CAE-Daten in der Fertigung. Vorhandene Daten aus der Planungsphase werden so schnell und prozesssicher für die Fertigung des Schaltschranks übertragen, die benötigte Software gehört mit zum Lieferumfang. Die Schnittstelle des Ablängautomaten ermöglicht eine einfache Anzeige der CAE-Daten, z.B. den Start- und Endpunkt sowie die Anschlussklemmenbezeichnung im Display des Automaten. Die Datenübermittlung geschieht gebündelt, das Abarbeiten schrittweise. Parallel besteht die Möglichkeit, die Daten für die Schneidaufträge auch direkt via Touch- Display an dem Automaten einzugeben. Der Automat ist die geeignete Lösung für das genaue Ablängen von Rundleitern bis 8mm Außendurchmesser und unterschiedlichster Isolierung. PVC und halogenfreie Leiter lassen sich präzise und problemlos ablängen. Der Ablängbereich ist weitreichend ausgelegt: Feindrähtige Leiter im Querschnitt von 0,08 bis 10mm² (IEC) und AWG 28 bis 7 (UL) sowie eindrähtige Leiter von 0,08 bis 2,5mm² (IEC) und AWG 28 bis 14 (UL). Bis zu 2.000 verschiedene Schneidaufträge lassen sich speichern, die Längenvorwahl beträgt 2 bis 999.999mm. Der rein elektrisch betriebene Automat ist mit seinen Titan beschichteten Schneidmessern und seinen Transportrollen aus Metall robust und langlebig ausgelegt. Ein integrierter Zähler überwacht die Gesamtverarbeitung und signalisiert das Serviceintervall. Das Gerät ist mit einem Not-AUS-Schalter ausgestattet.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Digitalisierung schreitet in großen Schritten voran und umfasst mittlerweile weite Bereiche der Elektroinstallationstechnik. Ein Trend, der sich auch an der neuen Generation der Hager-Kompaktleistungsschalter H3+ ablesen lässt, für die der Hersteller unter anderem ein optionales Konfigurationstool anbietet. Dieses ermöglicht die Statusabfrage und Konfiguration der elektronischen Varianten per Webbrowser mit PC, Smartphone oder Tablet.

Anzeige

Die Kühlgeräte der Serie Blue e+ sind jetzt auch in einer Edelstahlvariante in der Schutzart IP55 serienmäßig ab Lager erhältlich. Rittal stellt die energieeffizienten Geräte mit Kälteleistungen von 1,6 bis 5,8kW vor. Die Weiterentwicklung eignet sich vor allem für Anwendungen in der Nahrungs- und Genussmittel- sowie in der Prozessindustrie, bei denen ein hoher Korrosionsschutz gefordert ist.

Die Stromversorgungen der Sitop PSU6200-Linie von Siemens sind vielseitig einsetzbar und bieten Funktionen für eine gezielte Diagnose, schnelle Montage und einen sicheren Betrieb.

R. Stahl hat die Ex d-Schaltschrankreihe Expressure durch eine Doppeltür-Variante erweitert.

Harting bietet die Metallgehäuse der Baureihen Han B, EMV und M jetzt auch in Versionen an, die eine rückwärtige Montage von Kontakteinsätzen ermöglichen.

Die Erweiterung von Stromkreisen durch Anbauten oder zusätzlich notwendige Maschinen ist meist umständlich, da eine zuvor auf die Maße zurechtgesägte Phasenschiene entnommen und ersetzt werden muss.

Die Miro Safe+ Sicherheitsrelais von Murrelektronik sind eine Lösung, um hohe sicherheitstechnische Standards bis hin zu PerformanceLevel e (PLe) nach EN13849-1 zu erreichen. Das Miro Safe+ Switch H L 24 eignet sich für Notaus-, Schutztür-, Lichtgitter und Magnetschalterapplikationen und verfügt über drei Schließer und einen Öffner. Es kann mit und ohne Starttaster-Überwachung eingesetzt werden.

Wöhner präsentiert das neue Capus Panel Lasttrennschalter-Portfolio im Bereich von 16 bis 160A. Die Schalterserie ist in drei unterschiedlichen Baugrößen sowie in 3-poliger und 3+N-poliger Ausführung inklusive Zubehör erhältlich.

Bei verschiedenen Anwendungen ist es zwingend notwendig, dass der Motor sich in die richtige Richtung dreht um Schäden an den Anlagen zu vermeiden. 

Die neuen MID-Energiezähler der Produktreihe Empro von Phoenix Contact werden zu Verrechnungszwecken verwendet. Die Messgeräte erfassen die wichtigsten elektrischen Parameter und kommunizieren diese über gängige Schnittstellen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige