Ablängautomat mit integrierter Schnittstelle zur Nutzung von CAE-Daten

Rollenwechsel überflüssig

Mit Cutfix 8 Interface und Crimpfix R Vario präsentiert Weidmüller zwei neue Automaten zur einfachen und rationellen Verarbeitung unterschiedlicher Leiterquerschnitte. Der Ablängautomat Cutfix 8 Interface verfügt über eine integrierte Schnittstelle zur einfachen Nutzung von CAE-Daten. Er längt präzise Rundleiter bis zu einem Außendurchmesser von 8mm ab. Das Speichern von bis zu 2.000 verschiedener Schneidaufträge ist möglich. Der Abisolier- und Crimpautomat Crimpfix R Vario ermöglicht die prozesssichere Verarbeitung von Aderendhülsen unterschiedlicher Leiterquerschnitte auf Rolle. Die Auswahl des Querschnittes geschieht via Touchdisplay – ein Rollenwechsel ist nicht notwendig.

 Cutfix 8 Interface und Crimpfix R Vario sind optimal aufeinander abgestimmt, beide Automaten sorgen für mehr Effizienz bei der Kabelkonfektionierung im Schaltschrankbau. (Bild: Weidmüller GmbH & Co. KG)

Bild 1 | Cutfix 8 Interface und Crimpfix R Vario sind optimal aufeinander abge stimmt, beide Automaten sorgen für mehr Effizienz bei der Kabelkonfektionierung im Schalt schrankbau. (Bild: Weidmüller GmbH & Co. KG)

Besonders im Schaltschrankbau, aber auch generell im ganzen Bereich der Kabelkonfektionierung gewinnt das Streben nach Effizienz und Automatisierung an Bedeutung. Aufgrund sehr hoher Investitionen sind vollautomatische Anlagen jedoch nur für die Großserienfertigung wirtschaftlich darstellbar. Kleine und mittlere Schaltschrankbauer, deren Leistungsspektrum eher durch anspruchsvolle Kleinserien und Einzelfertigungen geprägt ist, suchen bevorzugt nach halbautomatischen Lösungen. Weidmüller will durch ein abgerundetes Automatenportfolio speziell dieser wichtigen Zielgruppe für deren konkrete Anforderungen die passende Lösung bieten. Ergebnis dieser Überlegungen sind der neue Cutfix 8 Interface und der Crimpfix R Vario.

Weidmüller Cutfix 8 Interface: Der Ablängautomat Cutfix 8 Interface mit seiner integrierten USB-Schnittstelle incl. umfangrei­chem Softwarepaket erlaubt die einfache Nutzung von CAE-Daten in der Fertigung. (Bild: Weidmüller GmbH & Co. KG)

Bild 2 | Der Ablängautomat Cutfix 8 Interface mit seiner integrierten USB-Schnittstelle incl. umfangrei chem Softwarepaket erlaubt die einfache Nutzung von CAE-Daten in der Fertigung. (Bild: Weidmüller GmbH & Co. KG)

Integrierte USB-Schnittstelle

Der Ablängautomat Cutfix 8 Interface mit seiner integrierten USB-Schnittstelle incl. umfangreichem Softwarepaket, erlaubt die einfache Nutzung von CAE-Daten in der Fertigung. Vorhandene Daten aus der Planungsphase werden so schnell und prozesssicher für die Fertigung des Schaltschranks übertragen, die benötigte Software gehört mit zum Lieferumfang. Die Schnittstelle des Ablängautomaten ermöglicht eine einfache Anzeige der CAE-Daten, z.B. den Start- und Endpunkt sowie die Anschlussklemmenbezeichnung im Display des Automaten. Die Datenübermittlung geschieht gebündelt, das Abarbeiten schrittweise. Parallel besteht die Möglichkeit, die Daten für die Schneidaufträge auch direkt via Touch- Display an dem Automaten einzugeben. Der Automat ist die geeignete Lösung für das genaue Ablängen von Rundleitern bis 8mm Außendurchmesser und unterschiedlichster Isolierung. PVC und halogenfreie Leiter lassen sich präzise und problemlos ablängen. Der Ablängbereich ist weitreichend ausgelegt: Feindrähtige Leiter im Querschnitt von 0,08 bis 10mm² (IEC) und AWG 28 bis 7 (UL) sowie eindrähtige Leiter von 0,08 bis 2,5mm² (IEC) und AWG 28 bis 14 (UL). Bis zu 2.000 verschiedene Schneidaufträge lassen sich speichern, die Längenvorwahl beträgt 2 bis 999.999mm. Der rein elektrisch betriebene Automat ist mit seinen Titan beschichteten Schneidmessern und seinen Transportrollen aus Metall robust und langlebig ausgelegt. Ein integrierter Zähler überwacht die Gesamtverarbeitung und signalisiert das Serviceintervall. Das Gerät ist mit einem Not-AUS-Schalter ausgestattet.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Bis Getreide zu Mehl gemahlen wird und letztendlich als Brot und Gebäck auf dem Tisch landet, müssen die Getreidekörner einige Arbeitsschritte und Stationen vom Feld bis in die Backstube durchlaufen. Die Schäl- und Speichermühle Nestelberger im oberösterreichischen Perg setzt dabei auf eine Automatisierungslösung mit Yaskawa-Komponenten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Pro-Kopf-Verbrauch an Keksen pro Jahr liegt allein in Deutschland bei 6,3 Kilo. Die meisten Kekse werden nicht vom Bäcker um die Ecke, sondern in Fabriken produziert. Dafür werden riesige Backanlagen benötigt. Ein Hersteller dieser Keksöfen ist beispielsweise die italienische Firma Ing. Polin. Für den zuverlässigen Betrieb setzt sie auf Verbindungslösungen von Lapp. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die neuartige KDL/H-VA-FDA ist eine teilbare, FDA-konforme Kabeldurchführungsleiste (KDL). Sie ist flexibel, stabil und gut geeignet für die nachträgliche Montage von Leitungen mit Steckern. Sowohl der Rahmen aus Edelstahl als auch Tüllenhalter und Tüllen aus TPE (Thermoplastische Elastomere) erfüllen die FDA-Richtlinien. Die Kabelführungsleiste kann in anspruchsvollen und sensiblen Umgebungen und damit in der Lebensmittel-, Getränke- und Pharmaziebranche eingesetzt werden. Sie weist eine hohe Beständigkeit gegenüber Reinigungsmitteln, Fetten und Ölen auf und dichtet vollständig ab bis zu IP69K. ‣ weiterlesen

Anzeige

Bei der Kartoffelveredelung werden riesige Mengen der wohlschmeckenden Knolle verarbeitet. Die darauf spezialisierte Firma Emsland Food hat zur Produktionserweiterung in eine neue Fördertechnikanlage zur Annahme und Zwischenlagerung von Kartoffeln investiert. Bis Anfang 2020 haben der Maschinenbauer Schneider Fördertechnik sowie der Automatisierungsexperte Dr. Günther Schaltanlagen den gigantischen ‚Kartoffel-Puffer‘ in Hagenow sukzessive umgebaut. Durch den Einsatz von 224 Motorstartern in kompakter Hybridschalttechnik konnte dabei die Zahl an benötigten Schaltschränken um die Hälfte reduziert werden.
‣ weiterlesen

Gemeinsam mit durchgängigen Lösungen die Potentiale durch die Digitalisierung im Schaltschrankbau heben: Dafür haben die Unternehmen Weidmüller, Komax, Zuken und Armbruster Engineering im April die Initiative Smart Cabinet Building gegründet. Bei den Unternehmen handelt es sich um Technologieführer in verschiedenen Bereichen des Schaltschrankbaus, die ihre Kompetenzen und ihr Know-how nun erstmals bündeln.‣ weiterlesen

Einfachere und schnellere Montage, kompaktere und anwenderfreundlichere Federklemmtechnik – die Anforderungen an Schirmklemmen nehmen zu. Die neuen Schirmklemmen der Baureihe SCC von Phoenix Contact ermöglichen jetzt eine werkzeuglose Einhandbedienung. Mit Hilfe des Klemmhebels wird der Leiter mühelos eingelegt und ohne Kraftaufwand durch die Kontaktfeder festgeklemmt. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige