Dezentrale Regie in der Lebensmittelproduktion

Schutz der Leistungselektronik

Neben den Rohstoffen sind die Steuerungseinheiten elementare Komponenten in der Nahrungs- und Genussmittelindustrie. Häufig dezentral organisiert, fallen ohne sie Kühleinheiten aus, stehen Transportbänder still, und Tiefziehverpackungsmaschinen erstarren im aktuellen Fertigungsmodus. Mit der ASR-Reihe aus Edelstahl hat die Eldon-Gruppe Schaltschränke für diese anspruchsvollen Produktionsumgebungen entwickelt.

 Das solide Wachstum in der Nahrungs- und Genussmittelindustrie führt zu einem kontinuierlichen Bedarf an Gehäuselösungen. (Bild: © Industrieblick/stock.adobe.com)

Bild 1 | Das solide Wachstum in der Nahrungs- und Genussmittelindustrie führt zu einem kontinuierlichen Bedarf an Gehäuselösungen. (Bild: © Industrieblick/stock.adobe.com)

Hitze, Kälte und Bakterien – in der Nahrungs- und Genussmittelindustrie sind die Umweltbedingungen für Menschen und Maschinen gleichermaßen anspruchsvoll. Dabei ist Hygiene ein absolutes Muss. Um zu verhindern, dass sich in diesem Produktionsbereich ebensolche multiresistenten Keime wie in Krankenhäusern entwickeln, werden die Produktionsanlagen mit alkalischen chlorhaltigen und sauren Reinigungsmitteln, heißem Wasserdampf und Hochdruckreinigern gesäubert. Dabei ist insbesondere die Feuchtigkeit eine Herausforderung für den dauerhaften Einsatz von Steuerungssystemen und Ihren Schutzhüllen – auch wenn diese sich üblicherweise außerhalb der eigentlichen Herstellungs- und Verarbeitungsbereiche befinden.

Richtlinien und Normen

Die EU-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG sowie die Normen EN1672-2 und EN ISO14159 bilden das rechtliche Rahmenwerk für alle Nahrungsmittelmaschinen, die innerhalb der EU in der Lebensmittel- und Getränkeproduktion eingesetzt werden. In diesen Richtlinien wird festgelegt, wie das Aufbereiten, Verarbeiten und Verpacken von Nahrungsmitteln unter hygienisch einwandfreien Bedingungen zu erfolgen hat. Dabei sind die Keyfeatures für die Gehäuselösungen das Material, das Herstellungsverfahren sowie die Dichtungen der Schaltschränke.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommt gar nicht in die Tüte? Dafür aber in den Beutel: Ob Lebensmittel, Pharmaprodukte, Kosmetika, Tiernahrung oder Reinigungsmittel – die Firma SN Maschinenbau aus Wipperfürth sorgt mit der passenden Beutelpacktechnik für die richtige Verpackung. Damit nicht nur die Beutel, sondern auch die Maschinen dicht bleiben, verwendet der Hersteller die KDS Kabeldurchführungssysteme von Conta-Clip. ‣ weiterlesen

Anzeige

Würth Elektronik ICS stellt in einem Online-Shop sein Sortiment an Powerelementen bereit. Mit dem Relaunch erwartet die Kunden nicht nur ein überarbeitetes, responsives Design, sondern auch eine optimierte Produktsuche sowie einen erweiterten Kundenservice für die Unterstützung bei Fragen in Echtzeit. ‣ weiterlesen

Anzeige

Installion ist das erste branchenspezifische B2B-Vermittlungsportal, welches sich zum Ziel gesetzt hat die zunehmende Verknappung von Elektrikerleistungen zu adressieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Steckverbindersysteme mit integrierten Mikrochips wie Eeproms (Electrically Erasable Programmable Read-Only Memory) ermöglichen im Verbindungspfad von Geräten und Steckverbindern, Echtzeit-Verbindungsstatus, Anzeige der Anzahl von Steckzyklen und die Identifizierung elektronischer Geräte. ‣ weiterlesen

Anzeige

Rehau und die OBO Bettermann Holding informieren darüber, dass vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden, OBO den Geschäftsbereich Cable Management von Rehau erwerben wird. ‣ weiterlesen

Die Ausgabe 02/2019 des Kundenmagazins Update von Phoenix Contact steht ganz im Zeichen der Mobilität. Einen großen Bereich nimmt dabei die E-Mobility ein, unter anderem mit einem Beitrag zur Entwicklung der HPC-Ladetechnologie. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige