Deutsche Elektroexporte spüren nachlassenden Welthandel

Mit 16,6Mrd.? verfehlten die deutschen Elektroexporte im Juni 2019 ihren entsprechenden Vorjahreswert um 4,9%. „Mit diesem ersten Exportrückgang im laufenden Jahr spiegelt sich der gegenwärtige Konjunkturabschwung jetzt auch in den Außenhandelsdaten der Branche wider“, sagte ZVEI-Chefvolkswirt Dr. Andreas Gontermann.

 (Bild: Destatis und ZVEI-eigene Berechnungen)

(Bild: Destatis und ZVEI-eigene
Berechnungen)

Sowohl die Lieferungen in die Eurozone (-1,3%) als auch nach China (-8,4%) und in die USA (-1,3%) sind im Juni gesunken. Besonders unter Druck kamen die Exporte nach Großbritannien und in die Türkei, die jeweils um ein Fünftel nachgaben. Im gesamten ersten Halbjahr 2019 erreichten die aggregierten Elektroausfuhren mit 106,4Mrd.? aber immer noch ein solides Plus von 3,5% gegenüber Vorjahr. Die Importe elektrotechnischer und elektronischer Erzeugnisse nach Deutschland gingen im Juni ebenfalls zurück, und zwar um 5,5% auf 14,2Mrd.?. Zwischen Januar und Juni dieses Jahres stiegen sie dagegen um 4,6% auf 95,6Mrd.? an. Die deutschen Elektroexporte in die Eurozone sind im ersten Halbjahr 2019 um 5% gegenüber Vorjahr auf 35,1Mrd.? gestiegen. Die höchsten Zuwächse gab es mit kleineren Mitgliedsländern: Griechenland (+20,4% auf 402Mio.?), Irland (+19,3% auf 799Mio.?), Portugal (+19% auf 1,1Mrd.?), Belgien (+14,7% auf 2,6Mrd.?) und der Slowakei (+9,9% auf 1,3Mrd.?). Auch nach Frankreich (+5,8% auf 6,6Mrd.?) und Italien (+5,6% auf 5Mrd.?) nahmen die Lieferungen überdurchschnittlich zu. Die Elektroexporte in Länder außerhalb des Euroraums haben sich 1. HJ nur um 2,8% gegenüber Vorjahr auf 71,3Mrd.? erhöht. Dynamisch zogen hier die Lieferungen in die USA (+11,5% auf 9,5Mrd.?), nach Mexiko (+9,5% auf 1,3Mrd.?), Ungarn (+9,3% auf 3,4Mrd.?) und Japan (+8,5% auf 1,7Mrd.?) an. „Ins größte Abnehmerland China konnten die Elektroausfuhren zwischen Januar und Juni nur noch um knapp anderthalb Prozent auf 10,4Mrd.? zulegen“, so Gontermann. Während die Lieferungen nach Tschechien und Südkorea stagnierten, gab es sowohl beim Export in die Türkei (-16,8% auf 1,3Mrd.?) als auch nach Schweden (-16,2% auf 2,1Mrd.?) und Großbritannien (-7,3% auf 4,7Mrd.?) hohe Rückgänge.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Panduit hat Martin Kandziora (Bild) zum neuen Senior Marketing Manager EMEA ernannt. Er war zuvor 15 Jahre lang Vice President Marketing and Communications bei Rittal. Kandziora engagiert sich in verschiedenen Fachverbänden und schreibt darüber hinaus zahlreiche Artikel für die deutsch- sowie englischsprachige Fachpresse. ‣ weiterlesen

Anzeige

Dirk Wunder (Bild) verantwortet seit September das Corporate Marketing bei Turck. Er übernimmt die Position von Geschäftsführer Christian Wolf, der sie bisher in Personalunion inne hatte. ‣ weiterlesen

Anzeige

Dr. Timo Berger hat zum 1. September 2019 planmäßig die Nachfolge von José Carlos Álvarez Tobar als Vertriebsvorstand der Weidmüller Gruppe übernommen.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Auftragseingänge im deutschen Maschinenbau sind auch im Juli gesunken, das Tempo des Rückgangs hat sich im Vergleich zu den Vormonaten aber verlangsamt. Die Bestellungen verfehlten ihr Vorjahresniveau um real 3%, wobei die Inlandsorders um 4% und die Aufträge aus dem Ausland um 3% zurückgingen. „Damit ist der Abschluss im Juli zwar weniger trübe ausgefallen – eine kleine Atempause. ‣ weiterlesen

Mit einer optimierten Unternehmensstruktur wollen Gesellschafter, Beirat und Geschäftsführung der Turck-Holding das internationale Wachstum der Gruppe stärken. ‣ weiterlesen

Die Hannover Messe 2020 findet in einer Phase des technologischen Wandels und wirtschaftspolitischer Herausforderungen statt. Mit dem neuen Leitthema Industrial Transformation und rund 6 000 Ausstellern soll die Weltleitmesse der Industrie den Blick auf die Chancen öffnen, die sich aus den neuen Technologien, verändertem Nachfrageverhalten und einem steigenden Bewusstsein für den Klimaschutz ergeben. Die nächste Ausgabe wird vom 20. bis zum 24. April 2020 in der niedersächsischen Landeshauptstadt ausgerichtet. Indonesien ist im kommenden Jahr das Partnerland. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige