Treffpunkt für Elektroinstallateure
bei Phoenix Contact

Am 7. Juli 2019 treffen sich Elektroinstallateure bei Phoenix Contact in Blomberg. Unter dem Motto ‚Phoenix Contact meets Handwerk’bietet der Elektronikhersteller ab 9:30 Uhr zahlreiche Workshops für das Verdrahten, Anschließen und den Einbau von elektrischem Installationsmaterial an, ergänzt mit nützlichen Informationen für die Teilnehmer. Einleitende Kurzvorträge zu Installationstechnik und Überspannungsschutz runden das Programm ab. Phoenix Contact bietet Material für Installationsanwendungen in Industriequalität. Die Produkte lassen sich zu zeiteffektiven Komplettsystemen für die Gebäude- und Haustechnik zusammensetzen. In den Workshops testen die Teilnehmer die Produkte in kleinen Anwendungen selbst. Klemmenleisten werden mit dem passenden Zubehör aufgebaut, die Push-in-Anschlusstechnik ausprobiert und Hochstromklemmen angeschlossen. Auch der Einbau von Überspannungsschutz steht auf dem Programm: Welche Auswirkungen haben Überspannungen auf MSR-Geräte? Wie wird die Netzschutz-SPD in Verteilungen eingebaut? Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenlos. Unter der Email-Adresse cpm@phoenixcontact.de können sich Interessierte anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Mit 854 Ausstellern in 6 Hallen schließt die größte SPS IPC Drives Italia aller Zeiten Ende Mai ihre Tore. Bei den Besucherzahlen ist ein weiterer Rekord zu verzeichnen: 41.528 Fachbesucher nutzten die Veranstaltung, um sich über die aktuellsten Lösungen der industriellen Automatisierung, digitaler Technologien und beruflicher Bildung zu informieren. In den Hallen 4, 4.1 und 7 sowie im District 4.0 widmete man sich der Frage, wie die Kompetenzen und das Knowhow in der Fertigung mit der fortschrittlichen Fertigungstechnologie kombiniert werden kann. ‣ weiterlesen

Anzeige

Am 20. Mai 2019 ist Franz Binder im Alter von 90 Jahren verstorben. Binder startete am 01.01.1960 in die Selbstständigkeit. In den Anfangsjahren als Werkstätte für Mechanik und Drehteile tätig, nahm Binder 1968 die Produktion von Rundsteckverbindern auf. Nach der Jahrtausendwende hat sich die Firmengruppe zu einem international agierenden Familienunternehmen entwickelt, das heute weltweit 1.800 Mitarbeiter an 16 Standorten beschäftigt. 2014 übernahm Sohn Markus Binder die Geschäftsleitung. ‣ weiterlesen

Anzeige

Dr. René Umlauft (Foto) wurde zum 1. Juni 2019 in die Rittal Geschäftsführung berufen. Er verantwortet den Vertrieb für die Regionen Europa, Nord- und Südamerika, Asien-Pazifik, den Mittleren Osten und Afrika sowie die Bereiche Service, Innendienst und Planung und Disposition. ‣ weiterlesen

Anzeige

Nachdem die UL508A-Zertifizierung für den Export in die USA und nach Kanada bei Blumenbecker bereits seit einigen Jahren zum Tagesgeschäft gehört, hat das Unternehmen jetzt noch einmal nachgelegt: Seit April 2019 ist Blumenbecker zertifiziert, auch Schaltanlagen für den Ex-Bereich nach UL698A zu bauen und zu labeln. Wurde die erste Prüfung noch mit einem Inspektor gemeinsam durchgeführt, kann jetzt eigenverantwortlich gearbeitet werden. ‣ weiterlesen

Die Wertschöpfung in der Maschinenbauindustrie erfolgt immer stärker durch digitale Services. Dabei stellt die Plattformökonomie eine neue Möglichkeit zur Abwicklung von Geschäftsvorgängen dar, die im B2B-Bereich immer mehr an Bedeutung gewinnt. „Es ist zu erwarten, dass sich in der Maschinenbaubranche in den kommenden Jahren deutliche Veränderungen und Marktverschiebungen ergeben werden“, sagt Volker Schnittler, Plattformökonomie-Experte der Abteilung Informatik im VDMA. ‣ weiterlesen

Die Weidmüller-Gruppe hat mit Vertragsabschluss am 31. Mai 2019 einen Minderheitsanteil an der taiwanischen ORing Industrial Networking Corporation (kurz: ORing) übernommen. Mit der Minderheitsbeteiligung stärkt Weidmüller seine strategische Partnerschaft mit ORing und ermöglicht eine Vertiefung der technologischen Zusammenarbeit. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige